11 Männer und 2 Frauen bestimmen Werner Politik - Mini-Fraktionen gehen leer aus

Rats-Ausschüsse

Wenn der Stadtrat tagt, sind fast alle Entscheidungen vorher gefallen. In den sogenannten Rats-Ausschüssen. Deren Vorsitzenden kommt eine wichtige Rolle zu. Jetzt stehen die Vorsitzenden fest.

Werne

, 12.11.2020, 13:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf der Sitzung des Stadtrates am Mittwoch, 11. November 2020, wählten die Abgeordneten einstimmig die Besetzung der Ausschüsse und deren Vorsitzende.

Auf der Sitzung des Stadtrates am Mittwoch, 11. November 2020, wählten die Abgeordneten einstimmig die Besetzung der Ausschüsse und deren Vorsitzende. © Jörg Heckenkamp

Wenn der Stadtrat zusammenkommt, hat er in der Regel eine ellenlange Liste an Themen zu behandeln. Wenn jeder Tagesordnungspunkt auf der Sitzung diskutiert würde, dauerten die Sitzungen viele Stunden. Um effektiver arbeiten zu können, gibt es thematisch geordnete Arbeitsgremien, Ausschüsse genannt. Dort geschieht die eigentliche Arbeit.

Dort wird diskutiert, verhandelt, abgestimmt und alles für die finale Abstimmung im Rat vorbereitet. Den Ausschuss-Vorsitzenden kommt in diesem Procedere eine besondere Bedeutung zu. Sie spielen in der lokalen Politik eine gewichtige Rolle. Jetzt hat der Stadtrat bestimmt, wer welchen Ausschuss leitet.

Ausschüsse neu oder umgemodelt

Üblicherweise legt die Politik nach einer Kommunalwahl das Personal für die Ausschüsse fest. So auch in Werne. Zudem passt sie den inhaltlichen Zuschnitt einiger Gremien aktuellen Entwicklungen beziehungsweise Wünschen aus den Fraktionen an. Am Mittwochabend bestimmte der Rat einstimmig und ohne Enthaltungen die Vorsitzenden von 13 Ausschüssen. Es handelt sich um 11 Männer und 2 Frauen, die alle aus den vier größeren Fraktionen stammen (CDU, SPD, Grüne, FDP). Die beiden Zwei-Personen-Fraktionen Linke und UWW gehen bei der Postenverteilung leer aus.

Bei der Sitzung des Stadtrates war aufgrund des Gebotes der Kontaktvermeidung nur gut die Hälfte der Volksvertreter anwesend.

Bei der Sitzung des Stadtrates war aufgrund des Gebotes der Kontaktvermeidung nur gut die Hälfte der Volksvertreter anwesend. © Jörg Heckenkamp

Traditionell leitet der Bürgermeister, Lothar Christ (parteilos) den etwas übergeordneten Haupt- und Finanzausschuss.

Wichtig für die Entwicklung der Stadt ist der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung, dem Uta Leisentritt (CDU) vorsteht.

Neu ist der Ausschuss für Digitalisierung und Bürgerservice, an dessen Spitze Artur Reichert (FDP) steht.

Ebenso frisch zugeschnitten ist der Ausschuss für Umwelt, Mobilität und Klimaschutz, an dessen Spitze der Rat Maximilian Falkenberg (Grüne) gewählt hat.

Hier die weiteren Besetzungen:

Ausschuss für Kinder, Jugend, Familie: Benedikt Striepens (Grüne)

Betriebsausschuss Bad: Jörg Weber (CDU)

Betriebsausschuss KBW (Kommunalbetrieb Werne): Lars Hübchen (SPD)

Bezirksausschuss Stockum: Markus Rusche (CDU)

Kultur, Partnerschaft, Stadtmarketing und Brauchtumspflege: Wilhelm Jasperneite (CDU)

Rechnungsprüfungsausschuss: Martin Cyperski (CDU)

Schule und Sport: Marita Funhoff (SPD)

Soziales, öffentliche Ordnung, Integration, Inklusion: Peter Roemer (SPD)

Wahlprüfungsausschuss: Klaus Schlüter (Grüne)

Stadtrat tagte nur in halber Besetzung

Der Stadtrat hatte sich zur Corona-Eindämmung etwas Besonderes einfallen lassen: Er tagte am Mittwochabend nur mit gut der Hälfte der 44 Abgeordneten, sodass er noch so eben beschlussfähig war, aber möglichst wenig Volksvertreter in der Aula der Marga-Spiegel-Schule anwesend waren.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt