Zu der Verhandlung im Amtsgericht Lünen ist ein 39-jähriger Werner nicht erschienen. © Sylvia Mönnig (A)
Mehrfach vorbestraft

39-jähriger Werner stiehlt Schlafmittel in der Apotheke

Ein mehrfach vorbestrafter Werner kann es offenbar nicht lassen. Wegen zweier Delikte verhandelte das Amtsgericht Lünen gegen ihn. Unter anderem stahl er ein Schlafmittel aus der Apotheke.

Ein gestohlenes Medikament und eine Schwarzfahrt mit der Bahn sollten einen 39-Jährigen aus Werne nun in Lünen auf die Anklagebank bringen. Er erschien nicht zum Termin. Und das wird nun unangenehme Folgen für ihn haben.

Am späten Mittag des 16. März 2020 , so der erste Vorwurf, tauchte der Werner mit einem Rezept in einer örtlichen Apotheke auf. Er sollte rund 15 Euro für sein Schlafmittel zahlen und dachte offenbar gar nicht daran, das auch zu tun. Laut Anklage wurde ihm gerade das EC-Gerät hingehalten, als er zugriff und mit dem Medikament verschwand. Auch soll der 39-Jährige bereits Anfang Februar mit einem Zug von Dortmund nach Castrop-Rauxel gefahren sein und sich die sechs Euro für ein Ticket gespart haben.

39-jährigem Werner droht polizeiliche Vorführung

Nun hätte sich der bereits umfangreich und einschlägig vorbestrafte Werner wegen Diebstahls und Erschleichens von Leistungen vor dem Amtsgericht in Lünen verantworten sollen. Von ihm fehlte jedoch trotz ordnungsgemäßer Ladung jede Spur. Unter den Umständen blieb dem Richter nichts anderes übrig, als das Verfahren vorerst auszusetzen.

Zwei Zeugen und eine Dolmetscherin mussten unverrichteter Dinge entlassen werden. Damit sich das nicht wiederholt, wird der 39-Jährige zum nächsten Termin polizeilich vorgeführt.

Über die Autorin

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt