Acht Tipps: So klappt es mit der Bewerbung

Wichtige Kniffe

Etwas Recherche über den zukünftigen Arbeitgeber, eine gut gestaltete Bewerbung, ein souveräner Auftritt beim Gespräch mit dem potentiellen neuen Chef : Die Zehntklässler des Anne-Frank-Gymnasiums Werne haben von Experten erklärt bekommen, worauf es bei der Jobsuche ankommt. Hier gibt es acht wichtige Tipps.

WERNE

, 16.06.2015, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gemeinsam mit Experten der Barmer-GEK (Gesetzliche Krankenversicherung) haben die Schüler in mehrstündigen Seminaren ihre Mimik, Gestik und Diskussionsfähigkeit erprobt. Zusätzlich prüften die GEK-Mitarbeiter die bereits geschriebenen Bewerbungsschreiben der Schüler und gaben den Jungen und Mädchen ein persönliches Feedback. „Das wird immer sehr gut angenommen“, erklärte Claudia Hoell, die Barmer-Bezirksgeschäftsführerin.

Das hier sind die acht wichtigsten Tipps:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Acht Tipps: So wird die Bewerbung ein Erfolg

Etwas Recherche im Vorfeld über den zukünftigen Arbeitgeber, eine gut gestaltete Bewerbung, ein souveräner Auftritt beim Gespräch mit dem potentiellen neuen Chef - wir geben acht kleine Tipps, wie die Bewerbung ein Erfolg wird.
16.06.2015
/
1. Die Optik des Schreibens an den möglichen neuen Arbeitgeber ist wichtig. Im Internet gibt es passende Vorlagen.© Foto: Monique Wüstenhagen / dpa
Viele Flüchtlinge in Dorsten wollen so schnell wie möglich Deutsch lernen. Allein, es fehlt das Geld für weitere Kursangebote.© Foto: Tim Brakemeier / dpa
3. Bestimmte Formulierungen und Redewendungen vermeiden - zum Beispiel nicht schreiben: „Ich werde die Schule / Universität voraussichtlich im Jahr x abschließen“. Das Wort „voraussichtlich“ impliziert, dass man evtuell den Abschluss nicht schafft. Zu diesem Thema gibt es viele Tipps im Internet.© Foto: Julian Stratenschulte / dpa
4. Vor dem Bewerbungsgespräch unbedingt über das Unternehmen informieren.© Foto: Marius Becker / dpa
5. Bei Fragen nach den Hobbys nicht sofort vom letzten Kreuzbandriss beim Fußball oder nach dem Ski-Unfall erzählen. Arbeitgeber könnten den Eindruck bekommen, dass man auch in Zukunft häufiger mit Krankenschein fehlen wird.© Foto: Uwe Zucchi / dpa
6. Auf Mimik und Gestik achten: Zum Beispiel nicht mit verschränkten Armen da sitzen, sondern eine offene, lockere Haltung annehmen. Die Hände nicht in die Hosentaschen stecken und beim Stehen die Füße etwas auseinander stellen.© Foto: Jan Woitas / dpa
7. Ganz wichtig für Nutzer von Facebook und anderer sozialer Netzwerke: Das persönliche Profil auf peinliche Einträge kontrollieren und die Einstellung anpassen, wer welche Einträge sehen kann. Denn Arbeitgeber suchen Daten ihrer Bewerber im Internet.© Foto: Marius Becker / dpa
8. Das Handy sollte beim Bewerbungsgespräch aus sein. Und auch auf dem Flur kann ein merkwürdiger Klingeltöne peinlich sein. Gleiches gilt für Mailbox- und AB-Ansagen - denn der zukünftige Chef könnte schließlich anrufen.© Foto: Martin Gerten / dpa

Lesen Sie jetzt