Ärztehaus wird abgerissen, Wohnkomplex kommt

Am Brinkhof 21

Auf die Frage nach der Zukunft des alten Ärztehauses am Brinkhof 21 gibt es jetzt eine Antwort: Das Gebäude wird abgerissen und macht Platz für etwas Neues. Entstehen soll ein Wohnkomplex mit Raum für zehn Parteien. Und der soll richtig was hermachen.

WERNE

von Marc Baumunk

, 12.09.2014, 09:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Abriss der ehemaligen Arztpraxis Kuck, Mumm, Bartsch an der Straße Brinkhof ist bereits gestartet. Dort soll ein Wohnkomplex entstehen.

Der Abriss der ehemaligen Arztpraxis Kuck, Mumm, Bartsch an der Straße Brinkhof ist bereits gestartet. Dort soll ein Wohnkomplex entstehen.

Der Bauherr Richter & Kuhnen aus Lünen plant und verwirklicht das Projekt im Auftrag einer privaten Investorengemeinschaft, die dort Mietwohnungen schaffen will. Auf Anfrage der Ruhr Nachrichten gab Geschäftsführer Christoph Kuhnen erste Details bekannt. Insgesamt soll das Objekt Raum für zehn Parteien bieten. Die einzelnen Wohneinheiten sollen zwischen 79 und 116 Quadratmeter groß sein und mit einer hochwertigen Inneneinrichtung überzeugen.

Besonders im Fokus der Planung stehe laut Kuhnen die repräsentative Lage des Objektes. „Den Bereich um den Brinkhof kann man schon zu den besten Wohngegenden in Werne zählen“, sagte er und erläuterte seine Pläne etwas näher. So bekommt jede Wohnung einen Balkon beziehungsweise eine Dachterrasse. Ebenfalls Teil des Projektes sind ein großer Carport vor der Anlage und ein Aufzug, über den alle Wohneinheiten zu erreichen sind. Das Objekt will der Bauherr mit einer modernen Erdwärmeheizung ausstatten. „Der Anlage wird es an nichts fehlen“, so Kuhnens Credo für das Projekt.

Der Abriss des alten Gebäudes läuft bereits seit vergangener Woche und soll zügig zu Ende gehen, um mit der Umsetzung des Projektes beginnen zu können. Im Herbst nächsten Jahres soll das Projekt fertiggestellt sein. Zu weiteren Details wie Quadratmeterpreisen oder Gesamtkosten wollte sich der Geschäftsführer nicht äußern

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt