Aktion Werner Thaler: Der dritte Hauptpreis findet keinen Abnehmer

Weihnachts-Aktion

Die Hauptgewinnerin der Werner Thaler-Aktion 2019 kann für 3600 Euro ein Jahr umsonst im Rewe einkaufen. Ein Werner Thaler-Besitzer wird sich ärgern: Er hat 1200 Euro verfallen lassen.

Werne

, 27.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Silke Huhndorf aus Fröndenberg (Mitte) hat den Hauptpreis der Werner Thaler-Aktion 2019 eingestrichen. Sie kann ein Jahr lang jeden Monat für 300 Euro im Rewe Symalla einkaufen. Solecards im Wert von 300 Euro gingen an (mit Blumen, v. l.) Gisela Hopfenmüller, Simone Focke und Theodor Schlüter.

Silke Huhndorf aus Fröndenberg (Mitte) hat den Hauptpreis der Werner Thaler-Aktion 2019 eingestrichen. Sie kann ein Jahr lang jeden Monat für 300 Euro im Rewe Symalla einkaufen. Solecards im Wert von 300 Euro gingen an (mit Blumen, v. l.) Gisela Hopfenmüller, Simone Focke und Theodor Schlüter. © Jörg Heckenkamp

Die Aktion Werner Thaler 2019 fand am Montag, 27. Januar 2020, mit der Preisübergabe der Hauptgewinne ihren Abschluss. Den ersten Platz belegt Silke Huhndorf aus Fröndenberg. Sie kann für 3600 Euro ein Jahr umsonst bei Rewe Symalla einkaufen. Der zweite Preis (2400 Euro Einkaufs-Guthaben) ist vergeben, die Gewinnerin war verhindert. Nur beim dritten Preis wird sich jemand ärgern: Das Gewinnlos für den 1200-Euro-Einkaufsgutschein wurde nicht eingelöst.

„Wir werden diesen Gewinn in eine unserer nächsten Aktionen fließen lassen“, sagt Christiane Steinkuhl von Wir für Werne zu dem nicht eingelösten Los. Denn Ersatz-Nummern für nicht abgeholte Gewinne werden traditionell nicht gezogen.

Die Fröndenbergerin Silke Huhndorf und ihr Mann Ulrich freuten sich sehr über den Haupttreffer. „Wir sind gerne hier, gehen ins Solebad und kaufen in Werne ein. Den Gewinn werden wir jetzt jeden Freitag im Rewe einsetzen“, sagt sie.

Über eine Solecard im Wert von je 300 Euro dürfen sich Gisela Hopfenmüller aus Rünthe, Rowitha Schlüter aus Werne (vertretungsweise nahm Ehemann Theodor den Gewinn am Montag in Empfang) sowie Simone Flock aus Capelle freuen. Letztere sagt: „Ich war bisher erst einmal im Solebad und werde jetzt natürlich häufiger dort schwimmen gehen.“

Lesen Sie jetzt