Anne-Frank-Gymnasium mit Anmelde-Aufschwung

Zahlen zum Schulwechsel

Vor einem Jahr mochten nur 47 neue Fünftklässler zum Anne-Frank-Gymnasium wechseln; ein echter Einbruch. Davon war keine Rede mehr, als Schulleiter Heinz-Joachim Auferoth jetzt die neuen Anmeldezahlen bekannt gab: 97 Grundschüler haben sich nun für das städtische Gymnasium entschieden.

WERNE

, 19.02.2015, 11:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Werner Anne-Frank-Gymnasium

Das Werner Anne-Frank-Gymnasium

„Wir sind ein modernes, pluralistisches, innovatives Gymnasium“, machte Auferoth während des Pressegesprächs klar. Das sei zwar im Vorjahr auch nicht anders gewesen. „Aber wir haben unser Profil geschärft“ – und das auch stärker nach außen getragen: eine Botschaft die offenbar angekommen ist. Die Eltern der Fünftklässler haben ihre Sprösslinge nicht nur angemeldet, sondern auch einen Unterrichtsschwerpunkt gewählt.  

 

„40 Prozent der Kinder haben sich für das Profil MINT entschieden“, so Auferoth. Diese Kinder erhalten pro Woche zwei Unterrichtsstunden zusätzlich aus der Fächergruppe Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Zwei Zusatzstunden Sprachunterricht erhalten 35 Prozent der neu angemeldeten Kinder.   25 Prozent haben sich für einen Sport-Schwerpunkt  entschieden. „Das ist natürlich kein festes Korsett“ wie der Schulleiter betont. Jederzeit sei ein Wechsel denkbar.  

 

 

Auch wenn die neuen Fünftklässler das Abitur nach acht Jahren noch nicht im Blick haben. Sie können sich schon auf zusätzliche Wahlmöglichkeiten freuen. „Bei der Bezirksregierung Arnsberg haben wir den Antrag gestellt, künftig auch einen Leistungskurs Sport anbieten zu können“, so der Schulleiter. In den Genuss dieser neuen Möglichkeit,  die sportlich talentierte Schüler In den Nachbarstädten vergeblich suchen, könnten die heutigen Neuntklässler als erste kommen. 

 

Noch vor einem Jahr sah die Situation am AFG ganz anders aus:

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt