Augenarzt-Praxis Dr. Honé bleibt wegen Corona-Quarantäne geschlossen

Corona-Krise in Werne

Lange musste Werne mit nur einem Augenarzt auskommen. Nun ist es wieder so. Denn die Augenarzt-Praxis von Dr. Honé ist zuerzeit geschlossen. Honé befindet sich in Quarantäne wegen Corona.

Werne

, 06.04.2020, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen eines Quarantänefalls ist die Praxis des Werner Augenarztes Dr. Luitger Honé in der Woche bis Ostern geschlossen.

Wegen eines Quarantänefalls ist die Praxis des Werner Augenarztes Dr. Luitger Honé in der Woche bis Ostern geschlossen. © Jörg Heckenkamp

Seit einigen Wochen diskutieren die Werner über das Gerücht, dass Dr. Luitger Honé (62) sich womöglich selbst durch das Coronavirus infiziert haben könnte. Nun ist klar, dass er sich aktuell in Quarantäne befindet, weil es in seiner Familie einen bestätigten Corona-Fall gibt.

Die Augenarzt-Praxis ist deshalb noch bis Donnerstag, 9. April, geschlossen. Damit muss Werne zeitweise wieder mit einer Augenarzt-Praxis auskommen. Über die vorübergehende Schließung der Praxis von Dr. Honé informiert der Augenarzt seine Patienten mit einem Hinweisschild an seiner Praxistür am Salinenparc.

„Die Praxis bleibt aufgrund einer Quarantänemaßnahme bis zum 9. April geschlossen. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die umliegenden augenärztlichen Kollegen“ ist darauf zu lesen. Nach den Osterfeiertagen, ab Dienstag, 14. April, ab 8 Uhr, seien Arzt und Praxisteam wieder im Einsatz.

Dr. Luitger Honé, hier auf einem Archivbild zu sehen, befindet sich aktuell in Quarantäne, weil es in seiner Familie einen bestätigten Corona-Fall gibt.

Dr. Luitger Honé befindet sich aktuell in Quarantäne, weil es in seiner Familie einen bestätigten Corona-Fall gibt. © Jörg Heckenkamp (A)

Bestätigter Corona-Fall in der Familie Honé

Bis dahin heißt es allerdings: Dr. Luitger Honé und sein Team müssen sich gegenseitig und die Patienten vor möglichen Infektionen mit Corona schützen. Nach Recherche dieser Redaktion gibt es in der Familie von Dr. Honé einen bestätigten Corona-Fall. Deshalb befindet sich die gesamte Familie für 14 Tage in häuslicher Quarantäne. Ob sich die betroffene Person bei einem Skiurlaub in Tirol infiziert hat, ist unbekannt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt