Aus für Gesundheitstage in Werne - Stattdessen gibt es ein ganz neues Konzept

mlzChristophorus-Krankenhaus

Die Gesundheitstage Werne kränkeln - um mal im Fachjargon zu bleiben - seit zwei Jahren vor sich hin. Jetzt steht fest: Der Patient hat sich nicht erholt. Aber ein Nachfolger ist in Sicht.

Werne, Lünen

, 26.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jahrelang waren die Gesundheitstage in Werne eine groß beworbene Veranstaltung. Schließlich steckten drei Partner dahinter: Familienbildungsstätte, Christophorus-Krankenhaus und Gesundheitsforum. Doch die vergangenen zwei Jahre kränkelte der Patient Gesundheitstag.

„Schon im Jahre 2018 sind die Gesundheitstage erheblich kleiner ausgefallen als sonst“, sagt Ludger Risse, Standortleiter des Christophorus-Krankenhauses in Werne. Er macht dafür unter anderem die Umstrukturierung in der Familienbildungsstätte und die damit einhergehende personelle Veränderung verantwortlich. Risse: „So etwas liegt auch immer am Engagement handelnder Personen.“

Begeisterung für die Gesundheitstage ließ komplett nach

Die Begeisterung für die Gesundheitstage, die es auf knapp 20 Jahrgänge gebracht hat, ließ dann in diesem Jahr komplett nach. „Sie haben nicht stattgefunden“, sagt Ludger Risse. Und werden es auch im Jahr 2020 nicht mehr. Stattdessen bietet der Krankenhausverbund St. Christophorus Werne und Marien-Hospital Lünen den „Gesundheits-Dialog“ an.

„Wir wollen dieses neue Format gerne ausprobieren“, sagt Risse. Grund-Idee: Jeden Monat finden im Wechsel, mal in Lünen, mal in Werne, kostenlose Vortragsveranstaltungen mit Experten zu den verschiedensten Themen statt. Anschließend können die Besucher mit den Medizinern ins Gespräch kommen. Die Fabi ist wieder dabei, das Gesundheitsforum nicht.

Die Gesundheitstage Werne sind Geschichte.

Die Gesundheitstage Werne sind Geschichte. © Jörg Heckenkamp (A)

Die ersten beiden Termine sind bereits fix. Den Auftakt des neuen „Gesundheitsdialoges“ bildet am Dienstag, 7. Januar 2020, ein Vortrag von Dr. Josef Kubitschek über Knie-Endoprothetik. Er findet um 18 Uhr im Konferenzraum 2 im Verwaltungstrakt des Lüner Marienhospitals statt.

Einen Monat später ist Werne an der Reihe. Montag, 3. Februar, geht‘s um 18 Uhr ums Thema Sodbrennen und Co. Ludger Risse: „Die Termine sollen immer am ersten Dienstag in Lünen und am ersten Montag in Werne stattfinden.“ Das Krankenhaus werde jeweils rechtzeitig über Einzelheiten der Dialog-Vorträge informieren.

Nachfolger der Gesundheitstage: der „Gesundheits-Dialog“

Die Veranstaltungen des neuen Gesundheitsdialoges, der über das ganze Jahr geplant ist, sollen nicht unbedingt die bisher bekannten Vortrags-Abende im Werner Christophorus-Krankenhaus ersetzen. „Da kann es durchaus zusätzliche Angebote geben“, sagt der Standortleiter.

Das Konzept, der nun eingeschlafenen Gesundheitstage, sah dagegen eine Bündelung medizinischer Themen in einem Zeitraum von mehreren Wochen vor. Sie fanden meist im Frühling eines jeden Jahres statt.

Lesen Sie jetzt