Außergewöhnlicher Penny-Markt feierte Neueröffnung

Prestigeobjekt

WERNE Die "Welle" ist bei den Kunden angekommen. Am Mittwoch eröffnete der neue Penny-Markt an den 12 Bäumen. Mit seinem außergewöhnlichen Baustil stellt der Discounter in der Rewe Group ein einzigartiges Prestigeobjekt in Deutschland dar. Davon konnten sich die geladenen Gäste bereits am Dienstag überzeugen.

von Von Helga Felgenträger

, 28.10.2009, 19:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über die Eröffnung freut sich auch das Verkaufsteam mit Jennifer Lang, Marc Hüttemann, Brigitte Seiffert, Ralf Bartels und Jürgen Rogalski.

Über die Eröffnung freut sich auch das Verkaufsteam mit Jennifer Lang, Marc Hüttemann, Brigitte Seiffert, Ralf Bartels und Jürgen Rogalski.

Reihenweise kamen auch Marktleiter von anderen Penny-und Rewe-Märkten im Ruhrgebiet, um sich das außergewöhnliche Objekt anzuschauen. Es besticht nicht nur durch seine Form, die grüne Welle, die bis zum Boden reicht. "Das Regenwasser versickert direkt auf dem Grundstück und wird nicht in die Kanalisation abgeleitet", betont Klaus Kietsch von der Verkaufsleitung Region West.Doppelte Verkaufsfläche

Die Verkaufsfläche hat sich im Vergleich zum alten Penny Markt nebenan verdoppelt und beträgt 1000 Quadratmeter, die im kundenfreundlichen Ambiente erstrahlen.

"Motivtapeten weisen auf einzelne Abteilungen hin", führt Kietsch die Weinabteilung vor der Weinkeller-Tapete oder den Getränkebereich mit blauen Blubberbläschen an. Neu ist das beleuchtete Kosmetikregal sowie der Verdampfer in der Gemüse- und Obstabteilung.Größtmögliche Garantie

Von der größtmöglichen Garantie für den Kunden spricht das 20-köpfige Verkaufsteam. "Wer mit der Ware nicht zufrieden ist oder wem beispielsweise die Limonade nicht geschmeckt hat, der darf die leere Flasche zurückbringen und sich eine Neue mitnehmen", garantiert Kietsch ein großzügiges Rückgaberecht.

Bequem Bargeld abheben lautet das Motto beim Einkaufen. "Wer mit der ec-Karte bezahlt, kann sich gleich Bares mit nach Hause nehmen", informiert der Verkaufsleiter über das gebührenfreie Geldabheben an der Kasse.

Am Dienstagabend hatte die Geschäftsleitung bereits zu einem Empfang mit geladenen Gästen, dem Investor Graf Kanitz, Vertretern der Stadt Werne, des Kreises Unna und der Parteien eingeladen. Der neue Markt setze im Werner Stadtbild einen Akzent, waren sich die Gäste über das Bauobjekt, bei dem die Firma RKM (Richter und Kuhnen Management) die Projektleitung übernommen hatte, einig.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Corona-Schnelltestzentrum Werne
Mit Video - Junger Freiwilliger im Testzentrum: „Am liebsten mache ich die Abstriche“