Auto überschlägt sich: Feuerwehr Werne im Einsatz nach Unfall auf Autobahn-Parkplatz

Feuerwehr im Einsatz

Auto überschlägt sich: Die Einsatzkräfte der Freiwilligen FeuerwehrWerne wurden am Samstag, 2. Februar, auf einen Parkplatz auf der A1 alarmiert. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt.

Herbern, Werne

03.02.2019, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auto überschlägt sich: Feuerwehr Werne im Einsatz nach Unfall auf Autobahn-Parkplatz

Ein Pkw hatte sich am frühen Samstagabend auf dem Parkplatz Hasenkämpe überschlagen. Die Freiwillige Feuerwehr Werne war im Einsatz und sicherte die Unfallstelle ab. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 zwischen Herbern und Ascheberg wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Samstag, 2. Februar, gerufen. Der Löschzug 1 wurde gegen 17 Uhr zur Unterstützung von Rettungsdienst und Notarzt zu einem Unfall auf einen Parkplatz auf der Autobahn in Fahrtrichtung Bremen alarmiert.

Beim Einfahren auf den Parkplatz Hasenkämpe hatte ein Fahrzeug einen Stein touchiert und sich danach überschlagen. Der Pkw war nach der Kollision abgehoben und hatte sich dabei überschlagen. Nach der unsanften Landung ist das Fahrzeug auf dem Parkplatz liegen geblieben. Der Fahrer, der allein mit dem Auto unterwegs war, war allerdings nicht eingeklemmt.

Auto hätte in Flammen aufgehen können

Die Freiwillige Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, übergab die verletzte Person an den Rettungsdienst und Notarzt und nahm die aus dem Fahrzeug auslaufenden Medien auf. Zusätzlich wurde der Brandschutz sicher gestellt, da von dem zerstörten Fahrzeug laut der Einsatzkräfte eine latente Brandgefahr ausging.

Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte des Löschzugs 1, der Einsatzleitwagen (ELW 1) ein Rüstwagen (RW 1)und ein Tanklöschfahrzeug (TLF 3000). Zudem stand ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) im Bereitstellungsraum am Autohof in Werne.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Marga-Spiegel-Sekundarschule
Schüler löst böswillig Feueralarm in Sekundarschule aus - jetzt drohen etliche Konsequenzen