Auto- und Modefrühling: Aktionsgemeinschaft zieht positive Bilanz

WERNE „Ein rundum gelungener Tag.“ So bilanzierte Martin Gößl, Vorstandsmitglied der Aktionsgemeinschaft „Wir für Werne“, den verkaufsoffenen Sonntag im Rahmen des 7. Auto- und Modefrühlings.

von Von Daniel Claeßen

, 23.03.2009, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auto- und Modefrühling: Aktionsgemeinschaft zieht positive Bilanz

In der einkaufstraße herrschte am Sonntag in Werne viel Betrieb.

Der Geschäftsführer des Sporthauses Werne gab zu, dass die Kaufleute natürlich vom guten Wetter profitiert hätten: „Dadurch haben viele Leuten wirklich Lust aufs Frühjahr bekommen. Das führt tatsächlich zu deutlich mehr Kaufbereitschaft.“ An anderen verkaufsoffenen Sonntagen sei die Innenstadt auch voll gewesen, doch der Umsatz habe sich in Grenzen erhalten. „Nach dem, was ich bis jetzt gehört habe, war das an diesem Sonntag jedoch definitiv nicht der Fall.“     Auch die Präsentation der Autos hat nach Meinung von Martin Gößl dazu beigetragen, dass die Geschäfte voller waren als üblich: „Es herrschte ja schon um 12 Uhr reger Verkehr in der City. So war wirklich um Punkt eins, als die Geschäfts öffneten, auch Kundschaft da.“ Andere Erfahrungen hätten gezeigt, dass die Sonntage mitunter schleppend anliefen und die ersten Kundenströme erst gegen 14 Uhr aufgetreten seien. Nicht so beim 7. Auto- und Modefrühling, der für die Aktionsgemeinschaft als voller Erfolg gewertet werden darf. Martin Gößl selbst war von dem regen Zulauf aus der gesamten Region beeindruckt: „Was da auf den Parkplätzen rund um die Innenstadt und auf der B54 ablief, war schon irre.“ 

Lesen Sie jetzt