Bald wieder freie Fahrt

Brücke an der Capeller Straße: Nur noch Asphaltdecke und Geländer fehlen

21.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Das versicherte Susanne Kronenberg von der Kreisverwaltung Unna gegenüber unserer Zeitung: «Die Arbeiten stehen kurz vor dem Abschluss.» Eigentlich sollten schon in diesen Tagen wieder Autos, Fahrräder und Fußgänger das Nadelöhr auf dem Weg nach Capelle passieren können, weil die Asphaltierung am Mittwoch vergangener Woche auf dem Plan der Bauarbeiter stand. Doch durch die starken Regenfälle war der Aufbau der Brücke zu nass geworden und hätte so keine Verbindung mit der neuen Asphaltdecke eingehen können. Wer derzeit nach einem Schlupfloch auf der Baustelle sucht, wird fündig: Zu beiden Seiten der Brücke gibt es Tür große Öffnungen der Absperrung, so dass zumindest Fußgänger und Radler den «kurzen Weg» nehmen können. Allerdings fehlen an dem Bauwerk noch die Brückengeländer. Sie sollen in den nächsten Tagen angebracht werden. Mit der Eröffnung der Brücke dürfte sich auch der Ärger wegen der abermaligen Verzögerung legen. Schon der Start der Baumaßnahme hatte sich im vergangenen Jahr um mehrere Monate verschoben. Aus der ursprünglich geschätzten Bauzeit von fünf bis sechs Monaten wurde schließlich ein Dreiviertel Jahr. Dabei spielten auch technische Probleme beim Einziehen der Versorgungsleitungen und der Kanalisation eine Rolle. Während der Sanierungszeit mussten Fahrzeuge einen mehrere Kilometer weiten Umweg in Kauf nehmen. Der Kreis Unna als Baulastträger stellte für die Sanierung der Brücke 567 000 Euro bereit. kra-

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Lokführer bei der Eurobahn

Als Quereinsteiger zum Lokführer: Michael Stuck (55) wechselt vom Kloster auf die Schiene