Ausbildung in Werne

Baufirma Sievert aus Werne mit Ausbildungssiegel geehrt

Die Handwerkskammer Dortmund (HWK) hat 26 Betriebe mit dem Ausbildungssiegel für engagierten Nachwuchsgewinn ausgezeichnet. Darunter ist auch das Unternehmen Sievert aus Werne.
NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (l.) mit Laura Sievert, Assistenz der Geschäftsführung bei Sievert (M.) und HWK-Präsident Berthold Schröder. © Andreas Buck

Die Sievert Hoch-, Tief- und Stahlbetonbau GmbH aus Werne ist von der Handwerkskammer Dortmund mit dem Ausbildungssiegel geehrt worden. Damit ist das Unternehmen eines von 26 im Zuständigkeitsbereich der Handwerkskammer, die das Siegel für engagierten und erfolgreichen Nachwuchsgewinn und Fachkräftebindung erhalten haben. Insgesamt 5 davon stammen aus dem Kreis Unna.

Sievert Hoch-, Tief- und Stahlbetonbau ist im Bereich Neubauten (Tief- und Rohbau), Umbauten, Anbauten, Hallenbauten und öffentliche Bauten (z. B. Kita, Krankenhaus, Schule) tätig. Sie wurde 1988 gegründet und zählt derzeit 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit 1991 bietet das Unternehmen Ausbildungen im Maurerhandwerk an. „Fast immer wurde jährlich mindestens eine Nachwuchskraft eingestellt“, heißt es von der HWK. Aktuell werden zwei Auszubildende als Maurer ausgebildet: Einer befindet sich im ersten, ein weiterer im zweiten Lehrjahr.

Siegel soll helfen, Zahl der Auszubildenden zu erhöhen

Inhaber Heinrich Sievert sagte dazu: „Wir sind ein Unternehmen mit Herz und fachlicher Kompetenz. Unsere Mitarbeiter*innen sind mittleren Alters und wir möchten langfristig auf nachfolgende (eigens ausgebildete) Fachkräfte zurückgreifen können. Wir sind ein Familienbetrieb mit zwei aktiven Generationen und möchten unsere Liebe zum Bauen gerne an interessierte Auszubildende weitergeben. Für uns ist das Ausbildungssiegel eine große Anerkennung. Seit einiger Zeit ist es sehr schwierig, Auszubildende für den Beruf des Maurers zu begeistern, deshalb hoffen wir, dass wir mit diesem Siegel die Zahl der motivierten Auszubildenden erhöhen können.“

„Die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte und Unternehmer*innen von morgen“, sagte HWK-Präsident Berthold Schröder. „Mit dem Ausbildungssiegel möchten wir daher jenen Unternehmen danken, die sich in besonderem Maße bei der Ausbildung von Nachwuchskräften einbringen. Ihr Engagement trägt maßgeblich zur Fachkräftesicherung in unserer Region bei, und das verdient unsere Anerkennung. Gleichzeitig möchten wir mit diesen guten Beispielen andere Unternehmen ermutigen, jungen Menschen eine Ausbildung und damit einen chancenreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen.“

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann sagte unter anderem: „Gut ausgebildete Handwerkerinnen und Handwerker haben eine zentrale Bedeutung für unsere Wirtschaft und auch für unsere Gesellschaft. Ausbilden bedeutet, jungen Menschen den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu ebnen, junge Talente zu fördern und sich für die Fachkräftesicherung in unserem Land einzusetzen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.