Elfriede Schäfer hat sich ein Stück Urlaubsfeeling in ihren Garten nach Werne geholt. © Felix Püschner
Natur in Werne

Blick in den Garten: Vom Buchsbaum zum Blumenparadies

Manche zieht es in die Ferne - andere geraten schon beim Blick in den heimischen Garten in Urlaubsstimmung. Wir werfen in unserer Themenreihe einen Blick in die Werner Gärten. Einer davon ist quasi aus einem einzigen Baum entstanden.

Fast 40 Formbäume kann man im Garten von Familie Schäfer bestaunen. Bei vielen davon handelt es sich um Ableger eines einzigen Buchsbaums, den die Familie vor 25 Jahren aus Italien mitbrachte. Inzwischen steht besagter Baum im Vorgarten. Zu seinen „Nachfahren“ haben sich hinter dem Haus viele bunte Blumen gesellt. Es sei ein bisschen „Urlaubsgefühl für Zuhause“, sagt Elfriede Schäfer (70).

Fotostrecke

So sieht es im Garten von Familie Schäfer aus

Die leichte mediterrane Note ist in Schäfers Garten unverkennbar. Das kommt gerade jetzt in Corona-Zeiten gelegen. Denn die sonst so beliebten Urlaube in Italien und Griechenland musste die Familie in diesem Jahr absagen. Stattdessen arbeitet Elfriede Schäfer jetzt noch ein bisschen mehr als sonst in ihrem Garten – bis zu 10 Stunden pro Woche. Die Aufgaben sind klar verteilt: „Mein Mann darf hier nur den Rasen mähen“, sagt Schäfer mit einem Lächeln.

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Felix Püschner

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt