Neue Arbeitsplätze, mehr Fläche – Aufzüge Böcker übernimmt das Spermann-Gelände an der B54

mlzSpermann-Gelände

Der Fahrzeugbauer Spermann hat seine Gelände an der B54 aufgegeben. Doch lange leerstehen soll es nicht. Aufzüge Böcker hat sich das Gelände gesichert und möchte sich vergrößern.

Werne

, 11.02.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist leer auf dem Spermann-Gelände an der B54. Der Fahrzeugbauer hat seinen Standort in Werne aufgegeben. Warum, ist unklar. Auf Anfrage der Redaktion wollte die Firma Maxlogistik, zu der das Unternehmen Spermann gehört, keinen Kommentar abgeben. Sicher ist hingegen, wer künftig das aktuell leerstehende Gelände nutzt.

Das Werner Familienunternehmen Aufzüge Böcker hat das Gelände erworben. Das bestätigte Geschäftsführer Alexander Böcker auf Anfrage dieser Redaktion. „Wir wollen uns erweitern“, sagt Böcker.

Endgültige Entscheidung über Nutzung fällt in den nächsten Wochen

Durch den neuen Standort möchte das Unternehmen seine Flächen vergrößern und auch neue Arbeitsplätze schaffen. Intern gibt es laut Böcker bereits Vorstellungen, wie das Unternehmen das Gelände nutzen möchte. „Aber ganz final ist das noch nicht entschieden“, so Böcker.

In den kommenden Wochen sollen weitere Gespräche folgen, um eine offizielle Entscheidung zu treffen, was mit dem neuen Gelände geschehen soll.

„Wir wachsen insgesamt und daher passte diese Entscheidung“, sagt Böcker. Doch bevor die neue Halle genutzt werden kann, müssen voraussichtlich noch Umbauarbeiten erfolgen. Dafür gibt es intern ebenfalls Pläne, die nach der endgültigen Entscheidung in Auftrag gegeben werden sollen.

Neben Aufzüge Böcker gab es nach Informationen dieser Redaktion auch weitere Interessenten für das Spermann-Gelände, die allerdings Abstand davon genommen haben.

Angefangen mit hydraulischen Schrägaufzügen

Aufzüge Böcker wurde 1958 von Schmiedemeister Albert Böcker gegründet und beschäftigt sich seitdem mit Innovationen im Bereich der Höhenzugangstechnik.

Angefangen hat das Unternehmen mit hydraulischen Schrägaufzügen, später setzte es auch auf Bauaufzüge mit Knickstück, die es Dachdeckern erlauben, Ziegel komfortabel über die Traufe bis auf das Dach zu transportieren.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt