Brücken-"TÜV": Nur geringe Mängel in Werne

WERNE "Über sieben Brücken musst du gehn" singt die Band Karat. Das haben sich in den vergangenen Wochen auch ein paar Gutachter zu Herzen genommen. Sie haben im Auftrage der Stadt sieben Brücken und eine Lärmschutzwand überprüft. Sie fanden keine gravierenden Mängel - aber Reparaturen sind nötig.

von Von Rudolf Zicke

, 07.01.2008, 19:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mängellos sind die Bauwerke indes nicht, an allen müssen Reparaturen vorgenommen werden. "Wir werden uns mit dem städtischen Bauhof abstimmen, was er machen kann und welche Arbeiten wir an Fachfirmen vergeben müssen", so Bensch. Er geht davon aus, dass im Frühjahr die Mängel beseitigt werden.

Mängellos sind die Bauwerke indes nicht, an allen müssen Reparaturen vorgenommen werden. "Wir werden uns mit dem städtischen Bauhof abstimmen, was er machen kann und welche Arbeiten wir an Fachfirmen vergeben müssen", so Bensch. Er geht davon aus, dass im Frühjahr die Mängel beseitigt werden.

Einteilung in vier Kategorien

Die Brücken werden je nach Zustand in vier Kategorien eingeteilt. Klasse 0 bedeutet demnach Bestzustand, Klasse 4 das Gegenteil. Die Note 4 hat diesmal keine der untersuchten Brücken erhalten. "Fast alle lagen im Bereich 2 bis 3", erklärt Gisbert Bensch, wobei selbst die Note 3 nicht unbedingt problematisch sei und nicht automatisch eine Gefahr bei der Verkehrssicherheit bedeute.

Die Lärmschutzwand an der Freiherr-vom Steinstraße wird zwar nicht klassifiziert, aber dennoch begutachtet, damit sie nicht eines Tages "umkippt". Sie befindet sich laut gutachten in einem guten Zustand; hier muss lediglich eine Fuge erneuert werden.

Klicken Sie auf die Brückenstandorte, um Details zu erfahren:

Größere Kartenansicht

Lesen Sie jetzt