Buchhandlung auch während des Lockdowns geöffnet: Hubertus Waterhues, Inhaber von Bücher Beckmann, erklärt die neuen Änderungen, auf die sich Kunden dennoch ab Montag einstellen müssen. © Sylva Witzig (A)
Buchhandlung in Werne

Bücher Beckmann reagiert mit Pause und Kunden-Aktion auf Lockdown

Der Einzelhandel darf unter Auflagen während des Lockdowns geöffnet bleiben. Bei Bücher Beckmann in Werne reagiert man dennoch mit eigenen Maßnahmen - mit einer Betriebspause und Kunden-Aktion.

Während etwa Gastronomie-Betriebe, Fitness-Studios, Kinos oder Kosmetikstudios ab Montag (2. November) geschlossen bleiben müssen, dürfen Einzelhändler unter bestimmten Auflagen ihre Türen für die Kunden öffnen. Bei Bücher Beckmann reagiert man dennoch auf den angekündigten Lockdown – und zwar mit einer Betriebspause und einer besonderen Kunden-Aktion.

Wie schon seit der Wiedereröffnung Mitte April gelten zum einen weiter strenge Hygieneregeln in der Werner Buchhandlung. Dazu gehört auch nach den neuen Bestimmungen von Bund und Ländern weiterhin die maximale Anzahl von fünf Kunden gleichzeitig sowie das (richtige) Tragen des Mund-Nasen-Schutzes. Darüber hinaus müssen sich die Kunden auf weitere Änderungen für den Besuch einstellen.

Betriebspause bei Bücher Beckmann in Werne

Ab Montag (2. November) gilt bis auf Weiteres von montags bis freitags eine Betriebspause zwischen 15.30 und 16 Uhr. Der Hintergrund: Hubertus Waterhues, Inhaber von Bücher Beckmann, hat sein zehnköpfiges Team in zwei Gruppen und damit gleichzeitig in zwei Schichten geteilt.

„Mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen haben wir das so entschieden, damit gewährleistet wird, dass die Mitarbeiter keinen persönlichen Kontakt untereinander haben“, erklärt Waterhues. Falls es zu einem Coronafall in den eigenen Reihen kommen sollte oder Mitarbeiter in Quarantäne müssten, könnte man so dafür sorgen, dass nicht das gesamte Team ausfallen würde.

Weihnachtsgeschäft ist besonders wichtig

„Wir möchten alles dafür tun, dass wir den Betrieb aufrecht erhalten können. Denn für uns beginnt jetzt die wichtigste Zeit im Jahr. Der Buchhandel lebt von dem Weihnachtsgeschäft“, so Waterhues weiter, der zurzeit keine Mitarbeiter in Kurzarbeit schickt. So habe man sich schweren Herzens zu einem Schichtsystem für die Mitarbeiter entschieden.

„Bei uns herrscht ein tolles Miteinander. Wir verstehen uns alle sehr gut. Deshalb waren sie schon traurig, dass sie nicht mehr mit allen Kollegen im direkten Kontakt treten können. Aber sie sehen auch die Notwendigkeit, das so zu machen. Sie haben viel Verständnis dafür gezeigt.“

Begrenzte Anzahl an Kunden gilt weiter

Auch die Kunden, die seit Jahren daran gewöhnt sind, dass Bücher Beckmann anders als manche anderen Geschäfte in der Innenstadt durchgängig geöffnet ist, müssen sich ab Montag auf die Pause einstellen. Bevor der Laden am Nachmittag dann wieder geöffnet wird, werden zudem alle Kontaktflächen desinfiziert, erzählt Waterhues.

Eine begrenzte Kunden-Anzahl gilt auch ab Montag weiterhin. Mithilfe der sogenannten „Tulpen-Ampel“ regeln die Mitarbeiter den Einlass der Kunden. Vor dem Laden steht ein Gefäß, in dem Tulpen stehen. Jeder Kunde nimmt eine Kunstblume mit, sobald er in den Laden geht. Wenn alle vergriffen sind, muss der Kunde draußen warten, bis ein Kunde die Buchhandlung wieder verlässt.

Mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft sind Wartezeiten vorprogrammiert. „Wenn fünf Leute dann 45 Minuten im Laden sind, kann das für die Kunden, die draußen sind, schon mal frustrierend sein“, sagt Waterhues. Deshalb bietet das Team von Bücher Beckmann ab Montag eine besondere Aktion für die Leser an. Unter dem Motto „Buchgenuss nach Ladenschluss“ können sich Interessenten die Buchhandlung nach Betriebsschluss ab 18.30 Uhr reservieren.

Vier bis acht Personen können für eine Stunde in den Büchern ungestört stöbern. Danach steht Hubertus Waterhues für 30 Minuten nach eigenen Worten „beratend, reservierend, bestellend, verkaufend und verpackend“ zur Verfügung. Der Eintritt ist kostenlos. Anmeldungen sind möglich unter Tel. (02389) 2526, per Fax unter (02389) 534665, per E-Mail an info@buecher-beckmann.de, über die Internetseite www.buecher-beckmann.de, über Facebook und Instagram oder zu den Öffnungszeiten direkt in der Buchhandlung.

Bücher Beckmann ist montags bis freitags von 9 bis 18.30 Uhr geöffnet. Es gibt ab Montag (2. November) eine Betriebspause zwischen 15.30 und 16 Uhr. Samstags ist die Buchhandlung von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.