Regeln für Feiern in Privaträumen in Werne? Das sagen Stadt und Kreis

Private Feiern

Als einzige Stadt in NRW gelten in Hamm besondere Corona-Regeln für Feiern in Privatwohnungen. Das Land hat die Hammer Verfügung genehmigt. Sind solche Regeln auch in Werne möglich?

Werne

, 06.11.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vom Land NRW gibt es keine landesweiten Corona-Regeln für private Feiern im privaten Bereich. Die Stadt Hamm hat solche nun eingeführt.

Vom Land NRW gibt es keine landesweiten Corona-Regeln für private Feiern im privaten Bereich. Die Stadt Hamm hat solche nun eingeführt. © dpa (A)

Vorgaben für private Feiern in privaten Räumen, also zum Beispiel in der eigenen Wohnung, gibt es in der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen bisher nicht. Trotzdem appelliert die Landesregierung an die Bürger, auf alle nicht notwendigen Feiern zu verzichten.

Die Stadt Hamm ist allerdings einen Schritt weitergegangen. Hier sind private Feiern im privaten Raum nur aus einem herausragenden Anlass mit maximal 25 Personen erlaubt. Eine Kontaktliste muss geführt werden. Wer in Hamm gegen die Regeln verstößt, muss ein Bußgeld von 2500 Euro bezahlen. Sind solche Regeln auch in Werne denkbar?

Jetzt lesen

Mit solch einer Regelung beschäftige man sich in Werne noch nicht, sagt Ordnungsamtsleiterin Kordula Mertens auf Nachfrage: „Wenn sowas eingeführt wird, dann über den Kreis Unna. Als kreisfreie Stadt läuft es in Hamm anders ab“.

Der Kreis Unna sieht bislang keinen Bedarf für eine solche Regelung. „Nein, das ist kein Thema bei uns. Die Lage in Hamm ist nachweisbar durch solche Feiern entstanden. Wir haben bislang keinen Bedarf“, erklärt Volker Meier, Pressesprecher des Kreises Unna, auf Nachfrage.

Die Lage sei allerdings sehr dynamisch. Im Kreis Unna wolle man solche Regelungen nur einführen, wenn das Bundesland Nordrhein-Westfalen diese landesweit einführt, so Meier.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt