Coronavirus: Die Lage in Werne und Herbern im Überblick

Coronavirus im Überblick

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen seit Monaten. Auch Werne und Herbern bleiben von den Folgen nicht verschont. Wir berichten hier über die aktuelle Lage.

Werne

, 07.08.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch Werne ist vom Coronavirus nicht verschont geblieben. Wir behalten die Lage im Überblick und fassen die wichtigsten Entwicklungen an dieser Stelle zusammen.

Auch Werne und Herbern sind vom Coronavirus nicht verschont geblieben. Wir behalten die Lage im Überblick und fassen die wichtigsten Entwicklungen an dieser Stelle zusammen. © Neubauer / Püschner

Das Wichtigste in Kürze:

  • Keine neuen Fälle in Werne! Am Freitag (7. August) gibt es insgesamt 106 gemeldete Coronafälle (unverändert zum Vortag). 22 Personen gelten als aktuell infiziert.
  • Zeitgleich appellieren der Kreis Unna und der Kreis Coesfeld an Reiserückkehrer aus Risikogebieten, sich an die Gesundheitsbehörden zu wenden und sich in 14-tätige Quarantäne zu begeben.
  • 82 der 106 gemeldeten Fälle (Stand 7. August) in Werne gelten als genesen. Zwei Menschen sind in Zusammenhang mit dem Coronavirus in Werne gestorben.
  • In Werne ist am 14. April der erste durch das Coronavirus gestorbene Mensch gemeldet worden. Am 13. Mai starb eine weitere Seniorin an den Folgen der Viruserkrankung.
  • Im Kreis Unna wurden bis Freitag (7. August) 968 (+10 zum Vortag) Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl wurde mehrfach korrigiert. 788 Menschen gelten inzwischen wieder als gesund. 39 Menschen im Kreis sind bisher an den Folgen einer Infektion gestorben.
  • Im Kreis Coesfeld gibt es am Freitag (7. August) 891 bestätigte Infektionen - und 25 Todesfälle. 864 Personen gelten als genesen. 6 Personen im Kreis gelten als erkrankt.
  • Aus der Gemeinde Ascheberg sind bislang 43 Personen positiv getestet worden. Am 15. und 17. Juni war je ein neuer Fall gemeldet worden, nachdem die Gemeinde zuvor wochenlang offiziell coronafrei war. Inzwischen gelten alle wieder als gesund.
  • Am 1. Juli ist eine ältere Aschebergerin in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.



Wir berichten hier im Blog über die aktuelle Lage:


Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt