Das sind die neuen Fahrgeschäfte bei Sim-Jü

Sim-Jü 2018

Schneller, höher, weiter: Bei Sim-Jü sollen sechs neue Fahrgeschäfte für Spaß und Unterhaltung sorgen. Vom 27. bis 30. Oktober dreht sich in Werne einiges im Kreis und durch die Luft.

Werne

, 09.10.2018, 18:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn die größte Kirmes an der Lippe am 27. Oktober in die nächste Runde geht, sorgen sechs neue Attraktionen für frischen Wind bei der Traditionsveranstaltung. Eine Übersicht:

Der größte und höchste reisende fliegende Teppich Europas kommt mit dem Fahrgeschäft 1001 Nacht nach Werne. 27 Meter geht es für die Besucher in die Höhe, die dort einen guten Ausblick über Sim-Jü haben.

Der größte und höchste reisende fliegende Teppich Europas kommt mit dem Fahrgeschäft 1001 Nacht nach Werne. 27 Meter geht es für die Besucher in die Höhe, die dort einen guten Ausblick über Sim-Jü haben. © Mark Schumburg

Nass werden Besucher auf der Wasserbahn Piratenfluss ganz bestimmt. Mehrere Meter geht es in etwas mehr als zwei Minuten nach oben, ehe der Wagen in Baumstamm-Optik in die Tiefe stürzt. Die Abfahrt führt die Besucher dabei direkt durch den Mund eines Totenkopfs.

Nass werden Besucher auf der Wasserbahn Piratenfluss ganz bestimmt. Mehrere Meter geht es in etwas mehr als zwei Minuten nach oben, ehe der Wagen in Baumstamm-Optik in die Tiefe stürzt. Die Abfahrt führt die Besucher dabei direkt durch den Mund eines Totenkopfs. © Veranstalter

Gut 55 Meter geht es beim Fahrgeschäft Apollo 13 in die Luft – und zwar mit einer Kraft von bis zu 5 G, die auf die Besucher wirkt. Das Geschäft dreht sich dabei immer wieder im Kreis, aber auch die Gondeln können sich nochmals um sich selbst drehen. Kopfüber geht es also mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h rasant zur Sache. Dabei dreht sich hier alles um den Weltraum.

Gut 55 Meter geht es beim Fahrgeschäft Apollo 13 in die Luft – und zwar mit einer Kraft von bis zu 5 G, die auf die Besucher wirkt. Das Geschäft dreht sich dabei immer wieder im Kreis, aber auch die Gondeln können sich nochmals um sich selbst drehen. Kopfüber geht es also mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h rasant zur Sache. Dabei dreht sich hier alles um den Weltraum. © Veranstalter

Hängebrücken, Schiffswrack und ein Tropensturm sollen die Besucher auf dem 220 Quadratmeter großen Erlebnisparcours unterhalten. Zu karibischen Klängen können die kleinen und großen Gäste durch das Geschäft laufen.

Hängebrücken, Schiffswrack und ein Tropensturm sollen die Besucher auf dem 220 Quadratmeter großen Erlebnisparcours unterhalten. Zu karibischen Klängen können die kleinen und großen Gäste durch das Geschäft laufen. © Veranstalter

Besonders schnell geht es bei Mr. Gravity zu. Kräfte von bis zu 4 G wirken hier auf die Besucher, wenn sie im Kreis gedreht werden. Wie viel die Fahrer auf dem Geschäft noch vom Labor-Thema erkennen, ist fraglich.

Besonders schnell geht es bei Mr. Gravity zu. Kräfte von bis zu 4 G wirken hier auf die Besucher, wenn sie im Kreis gedreht werden. Wie viel die Fahrer auf dem Geschäft noch vom Labor-Thema erkennen, ist fraglich. © Veranstalter

Der Flying Crazybus bietet eine etwas andere Busfahrt für Kinder. Immer im Kreis und in die Luft dreht sich das Fahrgeschäft – in einem für Kinder angemessenen Tempo. Jede Sitzreihe hat dabei eigene Sicherheitsbügel für die kleinen Gäste.

Der Flying Crazybus bietet eine etwas andere Busfahrt für Kinder. Immer im Kreis und in die Luft dreht sich das Fahrgeschäft – in einem für Kinder angemessenen Tempo. Jede Sitzreihe hat dabei eigene Sicherheitsbügel für die kleinen Gäste. © Veranstalter

Mehr zum Thema:
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt