Das wird am Mittwoch in Werne wichtig: Bombenattentäter-Prozess und fehlende Uhr

Werne kompakt

Ab heute muss sich ein heute 27-jähriger Werner wegen eines Bombenattentats und Mordes vor Gericht verantworten. Außerdem am Mittwoch wichtig: Die Außen-Uhr bei Juwelier Bleckmann fehlt weiterhin.

Werne

, 20.01.2021, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein 27-jähriger Mann aus Werne steht ab Mittwoch, 20. Januar, vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf, um sich wegen eines Bombenattentates und wegen Terrormitgliedschaft verantworten.

Ein 27-jähriger Mann aus Werne steht ab Mittwoch, 20. Januar, vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf, um sich wegen eines Bombenattentates und wegen Terrormitgliedschaft verantworten. © picture alliance/dpa

Das wird am Mittwoch in Werne wichtig:

  • Keine Infos von der KVWL, keine Infos vom eigenen Verband, Impfstart nach hinten verschoben: Frank Löbbert vom ambulanten Pflegedienst Julia aus Werne fühlt sich in Sachen Coronaimpfung allein gelassen. (RN+)
  • Gerichtsauftakt gegen Bombenattentäter aus Werne: Ein heute 27 Jahre alter Mann muss sich unter anderem wegen Terrormitgliedschaft ab heute vor Gericht verantworten.
  • Die Uhr bei Juwelier Bleckmann fehlt immer noch: Der markante Chronometer, der vor Jahren Vandalismus zum Opfer gefallen ist, wurde bis heute nicht ersetzt. Und das hat einen triftigen Grund. (RN+)
  • Einzelhändler dürfen ihre Läden nicht öffnen, Markthändler dürfen jedoch verkaufen. Zwei Marktbeschicker in Werne solidarisieren sich und reduzieren ihr Angebot. Eine starke Geste in Krisen-Zeiten. (RN+)

Das sollten Sie wissen:

  • Die Werner Hussel-Filiale wird bestehen bleiben, auch wenn sich in den sozialen Netzwerken gerade Gerüchte um die Werner Filialschließung verbreiten. Besitzer Clemens Overmann gibt Antworten. (RN+)
  • In Werne haben sich 11 weitere Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das geht aus den neuesten Zahlen des Kreises Unna hervor. Auch die 7-Tages-Inzidenz ist um über 30 Punkte gestiegen.
  • Manch einer hat befürchtet, dass sich die Feiertage stark auf die Zahl der Corona-Patienten auswirkt. So ist die Situation auf der Isolier- und Intensivstation im St. Christophorus Krankenhaus. (RN+)
  • Nach mehrwöchigen Vorbereitungsarbeiten ist es jetzt soweit. Am Dienstagmorgen begann der Bagger einer Abbruchfirma damit, die ehemalige Leenders-Villa in Werne in Hunderte Tonnen Schutt zu verwandeln. (RN+)
  • Markthändler dürfen Textilien, Uhren und Co. verkaufen, Einzelhändler aber nicht. Aus Solidarität reduzieren zwei Markthändler in Werne bewusst ihr Sortiment. Und gehen sogar einen Schritt weiter. (RN+)
  • Die Stadt Werne schreibt in dieser Woche 2192 impfberechtigte, Ü-80-Jährige an. Die können ab dem 25. Januar einen Termin reservieren. Für Nichtberechtigte findet der Kreissprecher klare Worte. (RN+)
  • Keine Überraschung im Prozess gegen einen psychisch kranken 25-Jährigen aus Werne: Das Dortmunder Landgericht hat am Montag so entschieden, wie es eine Gutachterin dringend empfohlen hatte. (RN+)
  • Mit Video: Nach mehrwöchigen Vorbereitungsarbeiten ist es jetzt soweit. Am Dienstagmorgen begann der Bagger einer Abbruchfirma damit, die ehemalige Leenders-Villa in Werne in Hunderte Tonnen Schutt zu verwandeln.

Das Wetter:

In Werne ist es am Morgen bedeckt bei Temperaturen von 6°C. Darüber hinaus ist es vom Nachmittag bis abends überwiegend dicht bewölkt und die Temperaturen liegen zwischen 7 und 9 Grad. In der Nacht gibt es lockere Bewölkung bei Werten von 8°C. Mit Böen zwischen 46 und 66 km/h ist zu rechnen.

Die Verkehrslage:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Werne aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt