Ein neuer Pächter für Tabakwaren Frankemöller

Werner Innenstadt

Ausgezeichnete Lage, Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe, am Tor der Werner Innenstadt: Die Lage ist genial. "Da musste ich zugreifen", sagt Raid Rishmawi, neuer Pächter des Traditionshauses Tabakwaren Frankemöller an der Bonenstraße 2. Und seine Ware soll weit über Tabak hinausgehen.

WERNE

, 07.04.2016, 06:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit 2007 wohnt der gebürtig aus Bethlehem stammende Händler mit seiner Familie in Werne. Momentan räumt Rishmawi, der weiterhin auch an der Ovelgönne sein Geschäft geöffnet haben wird, gemeinsam mit seiner Frau den Laden ein. Die offizielle Eröffnung (bereits jetzt läuft der Verkauf) sei voraussichtlich in zwei Wochen. 

Shisha-Pfeifen im Sortiment

Neben den üblichen Tabakwaren mit hochwertigen Zigarren und Zigaretten, mit Whiskey, E-Zigaretten, Shisha-Pfeifen und jeglichem Zubehör baut der neue Pächter das bisherige Sortiment aus: Getränke, Kaffee zum Mitnehmen, Eis in allen Variationen und Schokoriegel für den kleinen Hunger werden das Angebot ergänzen.

„Wir passen uns den Kunden an“, sagt Rishmawi und wird deshalb auch die Geschäftszeiten deutlich erweitern. „Mittags zu schließen ist nicht mehr zeitgemäß“, meint er und plant, seinen Laden von 8 bis 21 Uhr zu öffnen.

Auch Busfahrkarten im Verkauf?

Insgesamt sieben Mitarbeiter führen künftig den Familienbetrieb, darunter auch seine beiden Söhne und seine Ehefrau. Mit den Verkehrsbetrieben des Kreises Unna steht Raid Rishmawi in Verhandlungen: Demnächst möchte er auch Busfahrkarten verkaufen. „In unmittelbarer Nähe zur Haltestelle bietet sich das an“, sagt er.

Den Laden hat er von Alexander Hörmann (führte das Geschäft seit 2010) übernommen. Eigentümer Andreas Hörmann war am Mittwoch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt