Hettis Grillhütte: Dumme Einbrecher trinken Cola und hinterlassen wichtige Spuren

mlzEinbruch in Imbissbude

Einbruch in Hettis Grillhütte: Die Imbissbude am Hagebaumarkt wurde von Unbekannten am Wochenende zerstört. Dabei gingen sie dreist vor, hinterlassen aber wichtige Spuren für die Ermittler.

Werne

, 21.10.2019, 14:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sein Lachen hat Ralf Närdemann (57) nicht verloren. Auch am Montagmittag steht der 57-Jährige wie jeden Tag in seiner Imbissbude Hettis Grillhütte und plaudert locker mit seinen Stammkunden. Doch den Schreck vom Wochenende hat Närdemann immer noch nicht richtig verdaut.

In der Nacht von Freitag (18. Oktober) auf Samstag haben Unbekannte sich Zutritt zur Imbissbude am Hagebaumarkt verschafft. Dabei gingen sie mit Gewalt und dreist vor, wie Ralf Närdemann schildert.

Gezielt nach Geld gesucht

Die Kriminellen hebelten an der Seitenwand der Hütte eine Türklappe auf, die Närdemann bereits zusätzlich verstärkt hatte. „Dann haben sie hier drin alles verwüstet“, erzählt Ralf Närdemann. Er zieht einige Schubladen auf. „Sie haben überall nach Geld gesucht“, so der 57-Jährige. „Es muss jemand gewesen sein, der wusste, wo ich in der Vergangenheit mal Geld hatte.“

Mittlerweile lässt Ralf Närdemann kein Geld mehr in der Imbissbude. Drei Mal zuvor gab es bereits Versuche, in die Hütte einzubrechen. Immer im Zeitraum von August bis Oktober, wie Närdemann erzählt.

Jetzt lesen

Drei Einbruchsversuche an Hettis Grillhütte

Sind sie vorher gescheitert, sind Kriminelle dieses Mal bis in den Imbisswagen gekommen. Dort verwüsteten sie die Einrichtung. Auch der Kühlschrank wurde geöffnet. „Die ganzen Sachen, zum Beispiel die Soßen, muss ich wegschmeißen“, so Närdemann.

Auch die Schränke, in denen Ralf Närdemann seine Getränke verstaut, wurden aufgerissen. Einige Dosen Cola und Bier wurden gestohlen. Besonders dreist: Zwei angebrochene Dosen Cola, aus denen getrunken wurde, standen noch in der Imbisshütte auf dem Tresen.

Hettis Grillhütte: Dumme Einbrecher trinken Cola und hinterlassen wichtige Spuren

Blick in die Imbisshütte am Morgen nach dem Einbruch. Die Kriminellen verwüsteten die Inneneinrichtung und suchten nach Geld. © Ralf Närdemann

Kriminelle hinterlassen Tropfen Blut

Auch ein paar Tropfen Blut waren auf der Küchenzeile zu sehen. Es sind wichtige Anhaltspunkte für die Experten der Spurensicherung, die am Samstagmorgen vor Ort waren. Über die Blutstropfen lässt sich die DNA ermitteln. Wenn die Täter schon bei der Polizei gelistet sind, dann kann man sie überführen.

Zeugen gibt es bisher keine zu der Tat. Es muss in der Nacht passiert sein. Am Freitag, 20.30 Uhr, schloss Närdemann seinen Imbiss ab. Am Samstagmorgen, 8.30 Uhr, bekam er den Anruf eines Mitarbeiters aus dem Hagebaumarkt, der Närdemann über den Einbruch informierte.

Hettis Grillhütte: Dumme Einbrecher trinken Cola und hinterlassen wichtige Spuren

Die bereits verstärkte Türklappe wurde aufgehebelt. © Andrea Wellerdiek

Etwa 5000 Euro Schaden

Als Ralf Närdemann dann an seinem Imbiss, den er bereits seit zehn Jahren in Werne betreibt, eintrifft, sieht er das Ausmaß des Einbruchs. Die Kriminellen hatten auch versucht, in das Lager neben dem Verkaufswagen zu kommen. Dort zerstörten sie die Tür und das Schloss.

Insgesamt schätzt Närdemann den Schaden auf rund 5000 Euro. Die Beute der Kriminellen: Cola und Bier und 40 Euro. Ausnahmsweise hatte Ralf Närdemann am Freitag etwas Geld in der Kasse vergessen.

Hettis Grillhütte: Dumme Einbrecher trinken Cola und hinterlassen wichtige Spuren

Auch in das Lager wollten die Kriminellen eindrängen. Tür und Schloss haben Freunde von Ralf Närdemann bereits wieder repariert. © Andrea Wellerdiek

Jetzt lesen

Zeugen melden sich bei der Polizei in Werne unter Tel. (02389) 921-3420 oder -921-0.
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Kinder- und Jugendliteratur

„Die unendliche (Erfolgs-)Geschichte“: Michael-Ende-Werke fast so beliebt wie Harry Potter