Fahrerflucht nach Unfall mit einem 11-jährigen Jungen in Werne

Unfall in Werne

Unfall auf der Straße Wiehagen: Ein 33-jähriger Autofahrer soll einen 11-jährigen Radfahrer angefahren und danach Fahrerflucht begangen haben. Die Polizei konnte den Mann ausfindig machen.

Werne

22.01.2019, 13:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei 11-jährige Jungen, die am Montag, 21. Januar, gegen 15.40 Uhr auf ihren Fahrrädern nach Schulschluss nach Hause fuhren, vernahmen zunächst hinter sich auf der Straße Wiehagen laute Motorengeräusche. Einer der Jungen rutschte daraufhin auf der glatten Fahrbahn aus und stürzte, als er sich über die Schulter nach dem nähernden Pkw umdrehte, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Laut Zeugenaussagen wollte der Junge direkt wieder aufstehen, sei dabei jedoch von dem Fahrzeug, das die lauten Geräusche verursacht hatte, touchiert worden. Das Auto hatte kurz gehalten, sei dann jedoch weitergefahren, ohne sich um den Jungen zu kümmern.

Der 11-Jährige erlitt durch den Unfall Verletzungen am Bein. Eine Anwohnerin, die durch den Schrei des Jungen aufmerksam wurde, kümmerte sich um den Verletzten und verständigte die Polizei. Der verletzte Junge wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Fahrzeugführer bestreitet den von den Zeugen geschilderten Vorfall

Die Polizei fahndete nach dem von mehreren Zeugen beschriebenen Pkw. Nicht unweit der Unfallstelle wurden die Beamten dann fündig: An einem Fahrzeug, das den Beschreibungen entsprach, konnten sie eine Wischspur sowie Lackkratzer feststellen.

Der Fahrzeugführer, ein 33-jähriger Werner, gab zu, die Straße Wiehagen befahren zu haben. Er bestritt jedoch, gerast oder gedriftet zu sein, wie mehrere Zeugen es geschildert hatten. Auch will er eine Kollision mit dem Jungen nicht bemerkt haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Straßenmusik in Werne
Wirt ist entsetzt über Platzverweis für Straßenmusiker: „So macht man die Innenstadt kaputt“