Feuerwehr im Dauereinsatz

Alarmierung

WERNE Viel zu tun hatte die Feuerwehr am Dienstagmorgen. Drei Einsätze hatte der Löschzug 1 bereits am frühen Vormittag. Den Anfang machte ein Verkehrsunfall auf der Autobahn.

27.10.2009, 10:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Kleintransporter verunglückte auf der Autobahn und blieb auf dem Seitenstreifen liegen.

Ein Kleintransporter verunglückte auf der Autobahn und blieb auf dem Seitenstreifen liegen.

  Im weiteren Verlauf des Vormittags wurden die Einsatzkräfte um 8.22 Uhr erneut alarmiert. Mit 26 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen rückte der LZ1 zum Salinen Park aus. Die Brandmeldeanlage hatte hier, in Folge eines vermutlichen technischen Defekts ausgelöst. Hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden und die ausgerückten Kräfte den Einsatz um 8.45 Uhr beenden.

Mit der Beendigung des Einsatzes erfolgte eine erneute Alarmierung zu einer Gelsenwasser Baustelle gegenüber dem Kraftwerk Gersteinwerk. Hier lief aus einem dort abgestellten Bagger Hydraulikflüssigkeit aus. Der Rüstwagen und die Besatzung des Einsatzleitfahrzeuges streuten die ca. 30 Liter ausgelaufene Hydraulikflüssigkeit mit Bindemitteln ab. Die hinzugerufenen Mitarbeiter der örtlichen Ordnungsbehörde entschieden noch vor Ort dass das kontaminierte Erdreich ausgehoben wird. Einsatzende für die Feuerwehr war hier um 9.47 Uhr.

Lesen Sie jetzt