Mit Gasbrenner Unkraut vernichtet: Feuerwehr eilt zum Heckenbrand in Werne

Feuerwehreinsatz in Werne

Die Feuerwehr in Werne wurde am Samstagmittag zu einem Heckenbrand alarmiert. Zuvor hatte der Anwohner mit einem Gasbrenner versucht, Unkraut zu vernichten. Plötzlich stand jedoch seine Hecke in Brand.

Werne

, 16.05.2021, 11:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit einem Gasbrenner wollte ein Mann aus Werne Unkraut vernichten. Dabei setzt er eine Hecke in Brand.

Mit einem Gasbrenner wollte ein Mann aus Werne Unkraut vernichten. Dabei setzt er eine Hecke in Brand. © picture-alliance / dpa/dpaweb

Hecke geriet in Brand: Die Freiwillige Feuerwehr Werne musste am Samstagmittag (15. Mai) gegen 13 Uhr zu einem Heckenbrand in die Wagenfeldstraße ausrücken. Mit einem Gasbrenner hatte ein Anwohner beim Unkraut vernichten eine Hecke in Brand gesetzt. Mit einem Gartenschlauch versuchte der Eigentümer zunächst selbst den Brand zu löschen, was ihm auch gelang, erklärte die Feuerwehr in Werne.

Feuerwehr Werne mit Nachlöscharbeiten nach Heckenbrand beschäftigt

Die Arbeiten der Kameraden des Löschzugs 1 beliefen sich vor Ort dann lediglich auf Nachlöscharbeiten an der Hecke. Der Bereich wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei konnte der Einsatz kurz darauf beendet werden. Im Einsatz waren 14 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei aus Werne. Einsatzende konnte der Leitstelle um 13.40 Uhr gemeldet werden, so die Feuerwehr weiter. Verletzt wurde niemand.

In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr Werne erneut darauf hin, dass die Verursachung von Schäden, die durch Unkrautbeseitigung per Gasbrenner verursacht werden, im Falle eines Falles als grob fahrlässig ausgelegt werden können. „Bitte entfernen Sie Ihr Unkraut auf die konventionelle Art“, so die Feuerwehr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt