Flohmarkt in Werne abgesagt, Beratungen zu Sim-Jü gehen weiter

Veranstaltungen in Werne

Der für den 5. September geplante Flohmarkt in Werne fällt aus. Rund um die Absagen stellt sich die Frage, ob Sim-Jü 2020 steigt. Nun meldet sich Bürgermeister Lothar Christ dazu zu Wort.

Werne

, 01.07.2020, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der für den 5. September geplante Flohmarkt in Werne findet nicht. „Der Flohmarkt lebt vom engen Miteinander der Händler und Besucher. Durch die derzeitigen Vorgaben würde jeglicher Charme verloren gehen“, sagt Carolin Brautlecht, Geschäftsführerin von Werne Marketing.

Der für den 5. September geplante Flohmarkt in Werne findet nicht statt. „Der Flohmarkt lebt vom engen Miteinander der Händler und Besucher. Durch die derzeitigen Vorgaben würde jeglicher Charme verloren gehen“, sagt Carolin Brautlecht, Geschäftsführerin von Werne Marketing. © Bernd Warnecke (A)

Stöbern, Feilschen und Verkaufen: Der Flohmarkt in Werne ist bei vielen Familien ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender. In diesem Jahr muss aber auch dieser Termin gestrichen werden. Wie die Verantwortlichen am Mittwoch, 1. Juli, mitteilten, fällt auch der Flohmarkt am 5. September aufgrund der Corona-Pandemie aus.

„Wir müssten aktuell in die weiteren Vorbereitungen einsteigen. Unter den derzeit noch geltenden Abstands- und Hygieneregeln sehen wir für unseren Innenstadt-Flohmarkt keine sinnvolle Durchführbarkeit oder geeignete Alternative“, erklärt Carolin Brautlecht, Geschäftsführerin von Werne Marketing.

Jedes Jahr im September bieten hunderte private Händler ihre Waren in der Innenstadt an. „Der Flohmarkt lebt vom engen Miteinander der Händler und Besucher. Durch die derzeitigen Vorgaben würde jeglicher Charme verloren gehen“, erläutert Brautlecht weiter.

Beratungen zu Sim-Jü laufen

Damit reiht sich der Flohmarkt in die lange Liste der Veranstaltungen ein, die in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden können. Auch die Frage, ob die traditionelle Sim-Jü-Kirmes Ende Oktober steigen kann, kommt in diesem Zusammenhang immer wieder auf. Schließlich sind Großveranstaltungen bis mindestens Oktober verboten.

Jetzt lesen

In dieser Woche trafen sich die Verantwortlichen der Stadt Werne mit Vertretern der Schausteller, um über eine Kirmes-Veranstaltung zu beraten. „Wir bleiben weiterhin im Gespräch und beobachten das Geschehen“, gibt Bürgermeister Lothar Christ einen Zwischenstand.

„Uns ist wichtig, die Schausteller in unsere Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Gemeinsam werden wir die Frage klären, was möglicherweise vom 24. bis 27. Oktober 2020 in Werne stattfinden kann.“ Ob es Sim-Jü dann in veränderter Form geben wird, sei momentan nicht einzuschätzen, so Christ. „Die Entwicklungen sind dafür zu dynamisch.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt