Flugzeug im Sturzflug schreckte viele Werner auf

Nordwestliche Innenstadt

Ein einmotoriges Sportflugzeug hat am Sonntagnachmittag viele Werner in der nordwestlichen Innenstadt aufgeschreckt: Nachdem das Motorengeräusch immer lauter wurde, trat plötzlich Stille ein und die Maschine sank im Sturzflug auf die Erde zu. Was passiert ist, erfahren Sie hier.

WERNE

, 02.09.2014, 18:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein scheinbar abstürzendes Sportflugzeug über der Werner Innenstadt hat am Sonntagnachmittag für Aufregung gesorgt.

Ein scheinbar abstürzendes Sportflugzeug über der Werner Innenstadt hat am Sonntagnachmittag für Aufregung gesorgt.

Fünf, sechs Minuten kurvte es über dem Bereich. Dann jaulte der Motor einmal laut auf – abgelöst durch Stille. Blicke gingen zum Himmel. Doch die Maschine war verschwunden. Sekunden vergingen. Was passiert da, bahnt sich ein Unglück an? Das werden sich viele Werner gefragt haben. Plötzlich stieß die Maschine aus der dunklen Wolke. Lautlos und im Sturzflug kam sie direkt auf die Stadt zu. Sekunden dehnten sich. Dann fuhr der Motor hoch, die Maschine fing sich und in einer sanften Kurve ging sie über in ihre normale Fluglage.

Was ist da passiert? Wir haben Hermann Innig gefragt. Er ist Sachbearbeiter bei der Luftaufsicht der Bezirksregierung Münster und seit vielen Jahren Fluglehrer. „Eine Langsamflugübung“, sagt er nach unserer Schilderung. Solche Manöver seien bei der Flugausbildung üblich. Aber: „Ich würde solch eine Übung nicht über bewohntem Gebiet fliegen“, so der Experte. Normalerweise werden derartige Übungen bei der zuständigen Flugaufsicht angemeldet. Das ist offenbar geschehen, wie Matthias Peters von der Luftaufsicht am Dortmunder Flughafen bestätigt: „Ja, bei uns ist für den fraglichen Zeitraum eine Übung angemeldet gewesen.“ Um welches Flugzeug es sich handelt, könne er aber nicht sagen, da die Maschine nicht in Dortmund gestartet sei, sondern auf einem anderen Flugplatz. Diese Unterlagen stünden ihm nicht zur Verfügung.

Wenn auch mit bestimmten Auflagen wie Mindestflughöhen erlaubt, so war es laut Innig von dem Fluglehrer höchst ungeschickt, ein solches Szenario über dicht bewohntem Gebiet zu fliegen. Der Experte: „Ich kann mir den Schrecken der Anwohner gut vorstellen, wenn sie an der Kaffeetafel sitzen und auf einmal rast lautlos ein Flugzeug auf sie zu.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Buchhandel in Werne
Spätere Bücher-Zustellung droht: Werner Geschäftsmann ärgert sich über Pläne der Lieferanten