Freibad im Solebad in Werne wird wohl doch später geöffnet als geplant

mlzSolebad Werne

Ab dem 20. Mai dürfen Freibäder in NRW wieder unter besonderen Regeln öffnen. Auch im Solebad Werne bereitet man das Freibad für den Neustart vor. Ob der am 20. Mai erfolgt, ist aber noch unklar.

Werne

, 12.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

NRW lockert sich in der Corona-Krise. Immer mehr Einrichtungen können unter bestimmten Bedingungen wieder öffnen. Freibäder dürfen ihren Betrieb ab dem 20. Mai aufnehmen. Im Solebad in Werne bereiten die Verantwortlichen alles für den Neustart in der Corona-Krise und den Start in die diesjährige Freibad-Saison vor. Ob es am 20. Mai losgehen kann, ist allerdings ungewiss.

„Das ist schon sehr, sehr sportlich. Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt. Aber ob es bis zum 20. Mai klappt, kann ich noch nicht sagen. Es wird ganz schön eng“, sagt Badleiter Jürgen Thöne.

50-Meter-Becken im Freibad wird vorbereitet

Seit dem Wochenende sind die Verantwortlichen dabei, das 50-Meter-Becken im Außenbereich für die Eröffnung vorzubereiten. Zunächst muss dafür das Regenwasser abgelassen werden. Damit das Becken und die Fliesen nicht durch Frost beschädigt werden, belässt man das Wasser über den Winter im Becken. Nachdem es grünes Licht für die Freibad-Eröffnung gab, muss das Wasser aber ganz schnell raus aus dem Becken.

Einige Reparaturarbeiten an Fugen stehen dann zunächst noch an, wie Thöne erklärt. Erst danach wird frisches Wasser eingefüllt, das umgewälzt werden muss. Erst dann können Wasserproben entnommen werden. Thöne rechnet damit, dass die Proben am Montag, 18. Mai, ans zuständige Hygiene-Institut geschickt werden können.

Noch kein fester Öffnungstermin für das Freibad

Und ehe man von der Behörde keine Rückmeldung bekommt, könne man das Becken auch nicht freigeben, so Thöne. Eine feste Zusage für die Öffnung des Freibades am 20. Mai kann der Badleiter also noch nicht geben. Und wie ein Besuch im Außenbereich des Solebads dann aussehen kann, ist ebenso ungewiss.

An einigen Fugen im Becken müssen Reparaturarbeiten erledigt werden.

An einigen Fugen im Becken müssen Reparaturarbeiten erledigt werden. © Jürgen Thöne

Denn konkrete Vorgaben zu Hygieneregeln gibt es für die Betreiber der Freibäder in NRW noch nicht. „Wir entwickeln einen Pandemie-Plan, den wir dann mit dem Ordnungsamt abstimmen werden. Wie es genau gehen soll, wissen wir noch nicht“, sagt Thöne, der weiter auf eine Vorgabe der Landesregierung NRW wartet.

Solebad in Werne wird erst später eröffnet

Man habe bereits über eine Wegeführung nachgedacht und Ideen, wie man die Abstandsregeln umsetzen könnte. Genaueres könne er aber noch nicht mitteilen, wie Thöne erklärt. Es werde aber in jedem Fall eine maximale Besucheranzahl geben. Die Besucher dürfen sich dann nur im Freibadbereich aufhalten. Hier soll es Umkleidemöglichkeiten geben. Nur die Kaltwasserduschen im Freibad stehen den Gästen zur Verfügung.

Das Becken wird für den Start in die Freibad-Saison aus dem Winterschlaf geholt.

Das Becken wird für den Start in die Freibad-Saison aus dem Winterschlaf geholt. © Jürgen Thöne

Denn das Solebad darf schließlich erst ab dem 30. Mai eröffnen. Geplant ist der Neustart in Werne allerdings für Mitte Juni, weil noch Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. Das Solebad ist seit dem 16. März aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt