Kraniche kommen aus dem Winterquartier, Eis ins Hörnchen und die Würstchen auf den Grill

Frühlingshaftes Wetter

Hallo, Frühling: Die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich an diesem Wochenende. Das hat Auswirkungen auf die Vogelwelt und auf die Nachfrage nach Eis und Grillfleisch.

Werne

, 15.02.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kraniche kommen aus dem Winterquartier, Eis ins Hörnchen und die Würstchen auf den Grill

Die ersten Sonnenstrahlen nutzen die Werner aus - für eine sonnige Mittagspause oder ein Eis auf die Hand. Im Eiscafé Venezia gibt es die neue Sorte "Seepferdchen", wie Attilio Stival zeigt. © Andrea Wellerdiek

Die ersten Sonnenstrahlen sorgen nicht nur bei vielen Menschen für gute Stimmung, sondern auch bei vielen heimischen Vögeln. Das kann aber auch für Probleme sorgen, wie Ornithologe Klaus Nowack aus Werne erklärt. Die plötzlich warmen Temperaturen in diesen Tagen sorgen dafür, dass einige Vögel bereits in Brutstimmung sind.

„Sie stecken jetzt schon ihre Reviere ab. Das ist zu dieser Zeit eigentlich nicht normal. Man merkt insgesamt, dass sie früher damit anfangen als sonst“, sagt Nowack. Das liegt laut dem Experten vor allem an dem schnellen Wetterumschwung.

Probleme in der Brutzeit möglich

Zur Erinnerung: Vor zwei Wochen lag noch eine dicke Schneeschicht über Werne. Kurz darauf kann man in diesen Tagen schon den ersten vielfältigen Vollgesang, also den Balz- und Reviergesang, von Meisen und Zaunkönigen hören.

Wenn sich die Tiere bereits jetzt paaren, könnte es allerdings in der Brutzeit im März für einige Arten problematisch werden. „Wenn es wie im letzten Jahr im März zu einem Kälteeinbruch kommt, dann können die Tiere ihren Nachwuchs nicht versorgen“, sagt der Ornithologe. Mit größeren Verlusten sei dann zu rechnen.

Erste Kraniche ziehen über Werne hinweg

Weniger Probleme hätten da Kraniche. Einige von ihnen bleiben längst auch über den Winter in Deutschland, um sich laut Nowack die besten Brutplätze zu sichern. Die, die es in den kälteren Monaten gen Süden gezogen hat, sind bereits jetzt auf dem Rückweg.

Kraniche kommen aus dem Winterquartier, Eis ins Hörnchen und die Würstchen auf den Grill

Die ersten Kraniche hat Ornithologe Klaus Nowack am Donnerstag, 14. Februar, über Werne gesichtet. © picture alliance / Patrick Pleul

Die ersten Kraniche, die aus ihrem Winterquartier zurückkehren, waren auch über Werne zu sehen. Klaus Nowack hat – wohl als erster im Kreis Unna – die ersten Sichtungen notiert. 31 Kraniche habe er am Donnerstag, 14. Februar, über Varnhövel gesehen.

„Das hat mich schon sehr überrascht. Sie warten gar nicht mehr so lange. Das ist untypisch. So früh habe ich das noch nicht erlebt“, sagt der langjährige Ornithologe, der nur einmal Ende Februar ähnliche Beobachtungen gemacht hat.

Vorbereitung auf den ersten Grillabend

Nicht mehr abwarten können auch einige Werner, wenn es um den ersten Grillabend in diesem Jahr geht. Die Nachfrage nach Grillfleisch sei in dieser Woche stark gestiegen, erzählt Kerstin Rose-Nagel von der Fleischerei Mecke. „Wenn die ersten Sonnenstrahlen kommen, dann spielen die Leute verrückt“, sagt die Fleischereimeisterin mit einem Augenzwinkern.

Für das erste sonnige Wochenende in diesem Jahr haben schon viele Werner Grillfleisch und Würstchen vorbestellt. Auch wenn Mecke das ganze Jahr über Artikel für den Grill anbietet. „Die ganz Harten grillen auch im Winter bei einem Glühwein“, erzählt Rose-Nagel, die sich selbst an diesem Wochenende zum Grillabend einladen lässt.

Nun habe man das Angebot aber verdoppelt auf etwa 30 verschiedene Artikel: Spieße, Käsegriller, Würstchen oder Rindersteaks gibt es wieder. Auch der Selbstbedienungsautomat werde zu diesem Wochenende mit Grillspezialitäten bestückt.

Eine Kugel Seepferdchen

Und seit Donnerstag, 14. Februar, ist auch im Eiscafé Venezia an der Bonenstraße reger Betrieb. Bei den ersten Sonnenstrahlen gönnen sich viele Bürger den ersten (großen) Eisbecher. Neu ist in diesem Jahr die Sorte Seepferdchen - ein Fruchteis mit Mango-Maracuja.

Während das Eiscafé Venezia seit zwei Wochen und die Kuhbar bereits seit Mitte Januar geöffnet hat, wird es erst Anfang März Eis bei Café Telgmann geben. Auch die Eisdiele in Stockum, die der 16-jährige Peter Telgmann in Eigenregie betreibt, öffnet laut Inhaber Friedrich Telgmann wohl Mitte März. Die Türen geschlossen sind ebenso noch in der Eisdiele Campo am Markt.

Lesen Sie jetzt