Renate Günther (l.) und Andrea Garthe von der Tiertafel Werne stehen vor der Spendenbox im Rewe, die aufgebrochen und entleert wurde. Trotz des traurigen und ärgerlichen Vorfalls lassen sich die ehrenamtlichen Helfer nicht unterkriegen. © Jörg Heckenkamp
Tiertafel in Werne

Futter aus Spendenbox gestohlen: Ehrenamtler der Tiertafel sind fassungslos

In den Spendenboxen der Tiertafel Werne landet viel Futter für Haustiere von bedürftigen Bürgern. Nun wurde eine große Spenden-Menge daraus gestohlen. Die ehrenamtlichen Helfer sind fassungslos.

Wie jeden Tag wollte Renate Günther am Dienstagnachmittag (15. Dezember) die Spendenbox der Tiertafel im Rewe Symalla in Werne leeren und das Futter heraus nehmen. Doch die Tür stand auf, das Zahlenschloss hing daneben. Und das Futter, das eigentlich für Haustiere von bedürftigen Menschen gedacht war, war verschwunden.

Als klar war, dass auch die anderen ehrenamtlichen Helfer der Tiertafel die Spendenbox nicht geleert und versehentlich die Tür offen stehen gelassen hatten, es sich stattdessen um einen Diebstahl handelte, war Renate Günther geschockt. „Sie war total fertig und am Boden zerstört“, erzählt Andrea Garthe, Vorsitzende der Tiertafel Werne.

Und sie habe sich sogar Vorwürfe gemacht. „Sie hat gesagt: ‚Wäre ich doch mal früher gekommen‘“. Vormittags sei noch alles in Ordnung gewesen. Am Nachmittag dann war die Spendenbox komplett leer geräumt. „Das ist unerklärlich und absolut ärgerlich“, sagt Garthe. Sie und ihre Mistreiterinnen haben nur einen kleinen Trost: „Wir hoffen einfach, dass es wirklich jemand war, der es dringend nötig hatte und so die Spenden verdient hatte“.

Gesamtwert von 50 Euro in der Spendenbox der Tiertafel Werne

Zur Anzeige möchten die Verantwortlichen der Tiertafel den Diebstahl nicht bringen. Das Problem: Man könne den tatsächlichen Wert nicht feststellen. Sie schätzt, dass es vielleicht Futter im Gesamtwert von 50 Euro gewesen sein könnte. Umso schwieriger sei es dann, den Vorfall bei der Polizei anzuzeigen, berichtet Garthe aus Erfahrung. In der Vergangenheit wurde bereits einmal eine Spendenbox gestohlen. Auch da hatte man keine Anzeige zu aufgeben können. Was bleibt, ist der Ärger und das Unverständnis der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tiertafel.

Ausgerechnet an der Spendenbox im Rewe Symalla am Horne-Center, in der immer viel Futter für Hunde und Katzen landet, hat man sich auf diese Weise bereichert. Diese Box wird anders als etwa die Spendenstelle im Rewe an der Klöcknerstraße sogar dreimal täglich von Renate Günther geleert, die in der Nähe wohnt.

Die Gitterbox, durch die man auf den Inhalt blicken kann, stand zuletzt nach dem Aufbau des Weihnachtsbaumes allerdings etwas versteckter im Kassenbereich des Supermarktes. „Sie war nicht einsehbar“, erklärt Garthe. Das hat nun jemand ausgenutzt. Nun haben die Mitarbeiter der Tiertafel die Spendenbox wieder etwas anders gestellt, sodass sie vom Kassenbereich einsehbar ist.

Ehrenamtler denken weiter positiv

Von dem ärgerlichen Vorfall lassen sich die Helfer der Tiertafel nicht unterkriegen. „Wir ärgern uns kurz, aber dann geht es auch weiter – nach dem Motto: Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, Weitergehen“, zitiert Andrea Garthe einen Spruch, den man auf vielen Dekorationsartikeln finden kann. Positiv stimmen werden die Ehrenamtler auch die vielen netten Zusprüche, die sie nach dem Diebstahl aus der Spendenbox erfahren haben. „Gerade jetzt wollen viele Spenden geben“, sagt Andrea Garthe.

Auch bei der letzten Futter-Ausgabe in diesem Jahr, am 15. Dezember, kurz vor dem Lockdown haben gleich drei Personen Futter für die Tiertafel gespendet. In diesem Jahr seien diese Spenden besonders wichtig. „Da ist Corona schon zu spüren. Die Futterspenden sind deutlich zurück gegangen“, sagt die Vorsitzende der Tiertafel. Etwa ein Viertel weniger Spenden gab es in diesem Jahr, schätzt Garthe.

Die Anzahl an Menschen, die sich für die Futterspenden bei der Tiertafel Werne angemeldet haben, habe sich mit etwa 25 hingegen nicht geändert. Für die Abnehmer der Futterspenden gelten wie gehabt gewisse Regeln. Sie müssen neben dem Personalausweis einen Nachweis über die Bedürftigkeit vorlegen. Das geht über das Wohngeld, Grundsicherung oder Hartz 4.

Nach dem Diebstahl steht die Spendenbox nun wieder etwas anders - im Blickfeld der Kassierer.
Nach dem Diebstahl steht die Spendenbox nun wieder etwas anders – im Blickfeld der Kassierer. © Jörg Heckenkamp © Jörg Heckenkamp
  • Die Tiertafel Werne, die es seit gut dreieinhalb Jahren gibt, unterstützt bedürftige Tierbesitzer mit der Spende von Tierfutter. Pro Haushalt werden maximal drei Tiere unterstützt, die man sich bereits vor Eintritt der Bedürftigkeit zugelegt hat.
  • Zu jedem Ausgabetermin (immer am dritten Mittwoch im Monat, von 15 bis 16.30 Uhr auf dem Betriebsgelände von Reifen Kreutz, Am Bahnhof 12) werden Eigenanteile pro Tier erhoben: Kleinnager, Fische, Vögel: 50 Cent, Katze 1 Euro, Hund klein 1 Euro, Hund mittel 1,50 Euro und Hund groß 2 Euro.
  • Spenden sind auch mit einer Mitgliedschaft möglich für 1,50 Euro im Monat oder 18 Euro im Jahr auf das Konto: Tiertafel Werne e.V.; IBAN: DE08 4415 2370 0012 1000 38; BIC: WELADED1LUN
Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt