Gefährliche Stolperfalle am Marktplatz Werne nervt schon seit Monaten

mlzFußgängerzone Werne

Abgesackte Platten in der Fußgängerzone stellen sich seit Monaten als gefährliche Stolperfalle dar. Mehrfach haben Anwohner und Politiker auf das Problem hingewiesen. Ohne Erfolg.

Werne

, 04.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist eine gefährliche Stolperfalle mitten in der Fußgängerzone: Zwischen Sparkasse und Modehaus Kroes, direkt am Marktplatz, ist ein Teil der erst vor dreieinhalb Jahren gepflasterten Fußgängerzone abgesagt. Es handelt sich ausgerechnet um einen Teil der Blindenleitspur.

Auf einer Fläche von gut einem Quadratmeter haben sich die anthrazitfarbenen Platten der Blindenleitspur gesenkt. Die Fläche ist uneben, weist Stolperkanten von bis zu vier Zentimetern auf. „Zwei ältere Damen haben sich in der Vergangenheit hier schon verletzt“, weiß ein Anwohner.

CDU-Ratsherr: „Habe den Schaden schon im November gemeldet“

CDU-Ratsherr Raimund Hölscher ist sauer: „Ich habe den Missstand schon im November 2019 der Stadt gemeldet. Bisher ist nichts passiert.“ Ein Passant, der uns beim Fotografieren der Stolperfalle beobachtet, sagt: „Da haben schon verschiedene Leute auf diese Gefahr bei der Stadt hingewiesen. Ohne Erfolg.“

Jetzt lesen

Die Stadt ist allerdings nur mittelbar verantwortlich für den Schaden. „Die Firma, die gepflastert hat, steht noch in der Gewährleistung“, sagt Tiefbauamtsleiter Adrian Kersting. Soll heißen: ein Garantiefall. Es habe schon einen Ortstermin mit der Baufirma gegeben. „Vergangene Woche habe ich noch mit denen telefoniert“, sagt Kersting. Er will darauf drängen, dass nun bei besserer Witterung der gefährliche Schaden endlich behoben wird.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Veranstaltungsbranche in Corona-Krise
Betreiber der Nachtschicht bangt um Zukunft der Disko: „Lange können wir nicht mehr durchhalten“