Gemeinde St. Johannes sammelt für die Tafel

Lebensmittelspenden

WERNE Begonnen hatte alles mit einem Suppenessenzum Erntedankfest, das die KAB St. Johannes organisierte. Im Laufe der Jahre entstand daraus ein Fest für Groß und Klein rund um die Kirche und im Pfarrheim. Und alles noch mit einem guten Zweck verbunden.

von Von Mareike Kneip

, 04.10.2009, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfarrer Innig spendete Nudeln und Tomatensauce für die Werner Tafel.

Pfarrer Innig spendete Nudeln und Tomatensauce für die Werner Tafel.

Zum zweiten Mal organisierte die KAB gemeinsam mit den anderen Vereinen der Pfarrgemeinde im Anschluss an einen gut besuchten Familiengottesdienst, der vom Chor "Voices from Heaven" mitgestaltet wurde, das Erntedankfest. "Wir wollen damit den Zusammenhalt in der Gemeinde fördern und einen besseren Tag als Erntedank gibt es ja eigentlich nicht", verriet Reinhard Bergmann, 1. Vorsitzender der KAB St. Johannes.Aktion: Ein Pfund mehr

Während im Pfarrheim Getränke, Bockwürstchen und Schnittchen serviert wurden, brutzelten draußen Pommes und Bratwürstchen. Kinder konnten zum Thema Herbst basteln und die Tische im Pfarrheim waren liebevoll mit Blättern, Kastanien und Maiskolben geschmückt. Mit dem Erntedankfest startete auch eine Aktion der Gemeinde Seliger Nikolaus Groß unter dem Titel "Ein Pfund mehr".Körbe für Waren stehen bereit  Die Idee: Beim Einkauf mehr kaufen, als man braucht, und dieses Mehr dann spenden. Auf Initiative des Pfarrgemeinderats wurde diese Aktion in Kooperation mit der Werner Tafel ins Leben gerufen und soll zu einem festen Bestandteil im Gemeindeleben werden. "An jedem ersten Wochenende im Monat stehen in den Kirchen der Großgemeinde Körbe bereit, in denen die gespendeten Waren gesammelt und an die Werner Tafel weitergeleitet werden", erklärte Pfarrer Heiner Innig den Ablauf der Aktion.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Corona-Schnelltestzentrum Werne
Mit Video - Junger Freiwilliger im Testzentrum: „Am liebsten mache ich die Abstriche“