Kolpingsfamilie Cappenberg-Langern

Heinz Döbbe wird 90: Langerner Urgestein ist immer noch für seinen Verein aktiv

Vorsitzender, Mitinitiator einer Wallfahrt, Kaffeeverkäufer für den guten Zweck - Heinz Döbbe engagiert sich seit Jahrzehnten für die Kolpingsfamilie Cappenberg/Langern. Am Sonntag wird er 90.
Heinz Döbbe engagiert sich sein vielen Jahren für die Kolpingsfamilie Cappenberg-Langern. Am 20. Juni 2021 wird er 90 Jahre alt. © Arthur Kurzhals (Archiv)

Man könne ihn mit Recht als ein Langerner Urgestein bezeichnen, so Franz Hörstrup, Pressewart der Kolpingsfamilie Cappenberg/Langern. Heinz Döbbe ist seit mehr als 70 Jahren Mitglied bei der Kolpingsfamilie. Am Sonntag, den 20. Juni 2021, wird er 90 Jahre alt. Doch das ist für ihn noch lange kein Grund, sich nicht mehr für die Kolpingsfamilie zu engagieren.

„Sein großes Anliegen ist der Verkauf des Kolping-Tatico-Kaffees. Im vergangenen Jahr hat er trotz der Umstände damit 3200 Euro für den guten Zweck gesammelt”, so Hörstrup. Aber nicht nur das. Viele Jahre lang war Döbbe erster Vorsitzender der Kolpingsfamilie. Und auch bei den Weihnachtsmärkten in Cappenberg und Langern darf er nicht fehlen. „Dort hat er sich immer viel eingebracht, den Kaffee sowie selbst gemachte Spielzeuge und Weihnachtsdeko verkauft.”

Heinz Döbbe wird am Sonntag 90 Jahre alt

Auch an einer Tradition, die am Sonntag ebenfalls einen runden Geburtstag feiern würde, wenn ihr Corona keinen Strich durch die Rechnung machen würde, hat Heinz Döbbe einen großen Anteil. Am 20. Juni 1981 hat er die erste Wallfahrt der Kolpingsfamilie zum Annaberg in Haltern mit initiiert. „Heinz Döbbe hat sich in allen Belangen immer für die Kolpingsfamilie Cappenberg/Langern eingesetzt und eingebracht”, so Franz Hörstrup.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt