Bildergalerie

Hier wollen Solebadgäste demnächst schwimmen gehen

Wir haben Solebadgäste gefragt: Wo werden Sie schwimmen gehen, wenn das Solebad Werne geschlossen ist? Hier gibt es die Antworten.
04.03.2015
/
Anna Drees-Bücker (70) ist wegen des Solebades vor fünf Jahren von Ascheberg nach Werne umgezogen. Sie wird künftig mit einer Fahrgemeinschaft nach Hamm ins Maximare fahren.© Foto: Helga Felgenträger
Brigitte Quittner (63) wird nach Lünen ins Schwimmbad gehen. Dort könne sie im Winter im Hallenbad schwimmen und im Sommer im Freibad Cappenberger See.© Foto: Helga Felgenträger
Hubert Schulze Langenhorst (74, links) und Klaus Neumann (69) gehen voraussichtlich während
der Schließung nach Hamm ins Maximare.© Foto: Helga Felgenträger
Für Christa Baron (61) kommt nur das Bad in Lünen infrage. Für sie ist die frühe Öffnungszeit in Lünen das entscheidende Kriterium.© Foto: Helga Felgenträger
Carla Wiemann (57) verzichtet auf das Schwimmen in der Sole. Sie bleibt aber weiterhin bei der Wassergymnastik im Lehrschwimmbecken Stockum.© Foto: Helga Felgenträger
Manfred Meusel (76) überlegt noch, ob er künftig nach Hamm oder Bockum-Hövel geht.© Foto: Helga Felgenträger
Regina Kunze (66) hat sich noch nicht entschieden. Fürs Schwimmen vielleicht Lünen und für die Sauna Amelsbüren. "Ich muss die beiden Einrichtungen erst noch testen", sagt sie.© Foto: Helga Felgenträger
Rolf und Annegret Sommer kommen nach Werne wegen der Wassergymnastik. Das werden sie bald in Kamen am Reha-Zentrum des Krankenhauses machen.© Foto: Helga Felgenträger
Schlagworte