Polizei-Einsatz

Hubschrauber-Einsatz nach Unfall auf der B54: Wernerin und Lünerin leicht verletzt

Bei einem Autounfall am Mittwoch in Werne sind eine Wernerin und eine Lünerin leicht verletzt worden. Der Feuerwehr war zunächst eine eingeklemmte Person gemeldet worden.
Nach der Versorgung der Patientinnen konnte der Rettungshubschrauber wieder zum Standort fliegen. © Feuerwehr Werne

Bei einem Autounfall in Werne auf der B 54 sind am Mittwochmittag (5. August) eine Wernerin und eine Lünerin leicht verletzt worden. Die 56-jährige Lünerin fuhr gegen 12.20 Uhr mit ihrem Auto auf der Straße Im Hoerm in Richtung Lünener Straße und bog hier nach rechts ab, heißt es den Angaben der Polizei Unna zufolge.

„Sie achtete dabei nicht auf eine von links kommende 25-jährige PKW-Fahrerin aus Werne und die Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich“, teilt die Polizei mit. Beide Fahrerinnen wurden durch den Aufprall leicht verletzt und in Krankenhäuser gebracht.

Rettungshubschrauber Christoph 8 wurde angefordert

Weil zunächst die Vermutung bestand, dass eine Person bei dem Unfall eingeklemmt worden sein könnte, wurde vorsorglich der Rettungshubschrauber Christoph 8 samt Notarzt angefordert. „Die ersteintreffende Löschgruppe Langern konnte sich schnell ein Lagebild verschaffen und feststellen, dass keine der Personen tatsächlich eingeklemmt war“, heißt es von der Feuerwehr Werne.

Die Polizei sperrte die Straße zur Unfallaufnahme voll. Es entstanden lange Rückstaus, so die Feuerwehr. Gegen 12.40 Uhr nach der Säuberung der Fahrbahn wurde die Straße wieder freigegeben. An den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 22.000 Euro. Die Feuerwehren Werne und Langern waren mit 25 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort.

Sicherungsmaßnahmen an den Fahrzeugen © Feuerwehr Werne © Feuerwehr Werne

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.