In China gibt es ein Restaurant namens "Werne"

Ex-Austauschschüler ist der Chef

Er kam als Austauschschüler aus China ins Münsterland - und war begeistert. Sieben Jahre später hat Zhang Zheng, genannt Harry, sein erstes Restaurant eröffnet. In Taiyuan, einer Vier-Millionen-Einwohner-Stadt in der Provinz Shanxi. Der Name des Restaurants: "Werne an der Lippe".

WERNE

, 13.07.2015, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
In China gibt es ein Restaurant namens "Werne"

Harry Zhang zeigt auf seinem Mobiltelefon ein Foto seines Restaurants "Werne" in seiner Heimatstadt Taiyuan.

"Es gibt bei uns deutsches Essen und deutsches Bier", sagt der junge Geschäftsmann in hervorragendem Deutsch, "Krombacher und Schwarzbier aus München." In seiner chinesischen Heimatstadt hat der 24-jährige Harry Zhang sein "German Bar & Restaurant" eröffnet. Gäste seien Einheimische, aber auch die vielen Ausländer, die in Taiyuan arbeiteten. 

Zhang Zheng, genannt Harry, hat als 17-Jähriger ab September 2008 ein Dreivierteljahr als Austauschschüler am Christophorus-Gymnasium verbracht. Er hat bei der Familie von Inge Dieckmann gewohnt. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft, die bis heute hält.

Zhang Zheng zeigt Bilder seines Restaurants:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das Restaurant "Werne" in China

Harry Zhang hat in seiner Heimatstadt Taiyan ein Restaurant mit dem Namen "Werne" eröffnet.
13.07.2015
/
Harry Zhang zeigt auf seinem Mobiltelefon ein Foto seines Restaurants "Werne" in seiner Heimatstadt Taiyuan.© Foto: Jörg Heckenkamp
Harry Zhang zeigt auf seinem Mobiltelefon ein Foto seines Restaurants "Werne" in seiner Heimatstadt Taiyuan.© Foto: Jörg Heckenkamp
Gruppebild mit Gastmutter Inge Diekmann: Sie hatt Harry im Jahr 2008 als Austauschschüler für ein dreiviertel Jahr aufgenommen. Daraus ist eine Freundschaft erwachsen. Jetzt ist Harry (M.) zusammen mit seinen Eltern (v. l.) Zhang Baohong und Han Guihua soiwe Chefkoch Willson Tang (r.) zu Gast in Werne. Sie übernachten im Ferienhof Dahlkamp in Stockum.© Foto: Jörg Heckenkamp
Chinesische Lieblingsbeschäftigung - das Handy ist immer dabei.© Foto: Jörg Heckenkamp
Chef Harry Zhang mit seinem Chefkoch Tang Weixiang, genannt Willson Tang.© Foto: Jörg Heckenkamp
Chef Harry Zhang mit seinem Chefkoch Tang Weixiang, genannt Willson Tang.© Foto: Jörg Heckenkamp
Chef Harry Zhang mit seinem Chefkoch Tang Weixiang, genannt Willson Tang.© Foto: Jörg Heckenkamp
Innenansichten von Restaurant Werne in der chinesischen Millionen-Stadt Taiyuan.© Foto: Harry Zhang
Innenansichten von Restaurant Werne in der chinesischen Millionen-Stadt Taiyuan.© Foto: Harry Zhang
Innenansichten von Restaurant Werne in der chinesischen Millionen-Stadt Taiyuan.© Foto: Harry Zhang
Links ist die Christophoruskirche mit einem Löffel auf dem Dach und rechts das Rathaus mit einer Gabel. Unter dem Schriftzug sind die Bögen vom Rathaus als Muster genommen worden.© Foto: Harry Zhang
Das Restaurant-Logo mit dem Schriftzug Werne a. d. Lippe auf dem Bürgersteig vor dem Lokal.© Foto: Harry Zhang
Die Außenansicht.© Foto: Harry Zhang
Ein großformatiges Foto der Lippestadt ziert eine Wand im chinesischen Restaurant "Werne" in Taiyuan.© Fotos: Harry Zhang
Innenansichten von Restaurant Werne in der chinesischen Millionen-Stadt Taiyuan.© Fotos: Harry Zhang
Innenansichten von Restaurant Werne in der chinesischen Millionen-Stadt Taiyuan.© Foto: Harry Zhang
Schlagworte Werne

"Ich war einmal bei Harry in Taiyuan, aber er schon viel häufiger hier bei uns", sagt Inge Diekmann. Zum aktuellen Besuch hat Harry neben seinen Eltern auch den Chefkoch seines Restaurants mitgebracht. Fünf Tage verbringen die Chinesen in Werne, zuvor waren sie unter anderem in Berlin und Hamburg.

"Werne" ist bereits sein zweites Lokal

Das Restaurant "Werne" ist bereits sein zweites Lokal. Anfang 2014 hat er bereits mit zwei Freunden die deutsche Bar "Harry's Café" eröffnet. "Allerdings noch ohne deutsche Essen", erzählt Harry Zhang.

Nach Streit mit einem Partner wurde das Lokal geschlossen. Harrys Geld war weg. Doch er konnte neues auftreiben und eröffnete am 18. Oktober 2014 das "German Bar & Restaurant Werne". "Es läuft gut", sagt er stolz und rattert die Daten herunter: 20 Tische, bis 100 Gäste, 7 Tage geöffnet, 20 Mitarbeiter. "Jetzt", sagt er voller Elan, "will ich ein zweites Restaurant eröffnen. Es heißt natürlich auch wieder Werne."

Rückblick: Harry Zhang 2008 als Austauschschüler

Jetzt lesen

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Marga-Spiegel-Sekundarschule
Schüler löst böswillig Feueralarm in Sekundarschule aus - jetzt drohen etliche Konsequenzen
Meistgelesen