In der Mitte getroffen

WERNE In der Mitte der Ortsgrenzen von Herbern, Werne und Stockum trafen sich die evangelischen Christen zu einem Begrüßungsgottesdienst. Nach der Auflösung der Kirchengemeinde Herbern-Walstedde, wurde Herbern der neuen Pfarrgemeinde Werne-Stockum angeschlossen.

von Von Heinz Rogge

, 17.09.2007, 15:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Begrüßungsgottesdienst in der Festscheune der Gaststätte "Zum letzten Wolf" mit Pfarrer Thomas Hein.

Begrüßungsgottesdienst in der Festscheune der Gaststätte "Zum letzten Wolf" mit Pfarrer Thomas Hein.

Zu diesem Gottesdienst, in der Festscheune der Gaststätte "Zum letzten Wolf", der neuen und großen Gemeinde waren die vielen Besucher zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto und Autobus bei herrlichem Wetter angereist. Wie Pfarrer Thomas Hein sagte, habe man sich die große Gemeinschaft zu diesem Gottesdienst in der Mitte der Gemeinde hier an dieser Stelle getroffen.

Besonders begrüßte Thomas Hein Pfarrerin Susanne Kremer-Puzicha, Pfarrer Hartmut Markf und Pfarrer Claus Becker. Von ihnen wurde gemeinsam dieser schöne Begrüßungsgottesdienst gehalten, der vom Posaunenchor eröffnet wurde. Nach dem schönen Gottesdienst zum Auftakt der neuen Zuordnung von Herbern, fand eine gemütliches Beisammensein bei herrlichen Herbstwetter statt.

Lesen Sie jetzt