Innenstadt ist an Sim-Jü keine Baustelle mehr

Sanierung

Die Innenstadtsanierung kommt gut voran: Beide Firmen sind mit den Kanalbauarbeiten deutlich vor dem Zeitplan. So könnte auch die zwangsläufige Verlängerung der Bauarbeiten durch die verspätete Anmeldung von RWE nicht allzu schwer ins Gewicht fallen.

WERNE

von Von Daniel Claeßen

, 08.04.2011, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die innestadtsanierung wird am 30. September beendet sein, also noch deutlich vor der Kirmes.

Die innestadtsanierung wird am 30. September beendet sein, also noch deutlich vor der Kirmes.

Neuer Fertigstellungstermin ist demnach der 30. September – noch deutlich vor Sim-Jü, aber unterm Strich 15 Arbeitstage später als ursprünglich geplant. „Fairerweise muss man sagen, dass wir ohnehin so lange gebraucht hätten, wenn RWE seine Arbeiten rechtzeitig angemeldet hätte“, erklärte Baustellen-Koordinator Wilko Böcker. So sei nun zwar die ursprüngliche Planung über den Haufen geworfen worden, doch die gute Arbeit der Firmen Wittfeld und Mors ermögliche es, einige der RWE-Anschlüsse bereits in die bestehenden Arbeiten zu integrieren. Wenn es keine weiteren Überraschungen gebe, sollen Anfang Mai die Pflasterarbeiten in der Steinstraße beginnen.

Lesen Sie jetzt