Inzidenz sackt ab auf 83,71: 3 Neuinfektionen, 3 B.1.1.7-Fälle in Werne

Coronavirus in Werne

Die 7-Tages-Inzidenz in Werne ist nach eigenen Berechnungen zu Donnerstag um fast ein Drittel abgesackt auf 83,71. Die Zahl der Neuinfektionen geht zurück, auch wenn immer noch täglich welche dazu kommen.

Werne

, 06.05.2021, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
3 Neuinfektionen und 3 B.1.1.7-Fälle sind am Donnerstag (6. Mai) in Werne bekannt geworden.

3 Neuinfektionen und 3 B.1.1.7-Fälle sind am Donnerstag (6. Mai) in Werne bekannt geworden. © Kelly Sikkema/Unsplash

Die lokale 7-Tages-Inzidenz in Werne ist zu Donnerstag (6. Mai) um 36,83 Punkte auf den Wert von 83,71 abgesackt. Denn die Zahl der täglichen Neuinfektionen sinkt seit einer Woche immer weiter. Zwar haben sich auch zu Donnerstag 3 weitere Personen mit dem Coronavirus nachweislich infiziert und 3 weitere B.1.1.7-Fälle wurden bekannt. Aber die Neuinfektionszahl reicht derzeit nicht aus, um die Inzidenz in die Höhe zu treiben.

Inzidenz im Kreis Unna liegt am zweiten Tag in Folge unter 165

1213 Personen in Werne haben sich seit Frühjahr 2020 nachweislich infiziert, in 168 waren es Fälle der britischen B.1.1.7-Mutation. 122 Personen und damit 2 weniger als am Vortag gelten derzeit als aktiv mit dem Coronavirus infiziert. 1036 und damit 5 mehr als am Vortag gelten in Werne inzwischen als wieder gesundet. Die Zahl der Gestorbenen ist mit 55 weiterhin unverändert.

Im gesamten Kreis Unna haben sich zu Donnerstag 100 weitere Personen infiziert (17.856). 25 weniger als am Vortag gelten als aktiv infiziert (2120). In 44 Fällen wurde eine B.1.1.7-Mutation nachgewiesen (2368). 122 mehr als am Vortag gelten als wieder genesen (15.264). Gestorben sind bis dato 472 (+3). 55 Personen werden wegen Covid 19 stationär in einem Krankenhaus behandelt (-11). Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Unna liegt am zweiten Tag in Folge mit 160,3 unter der kritischen 165er-Marke.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen seit Monaten. Auch Werne und Herbern bleiben von den Folgen nicht verschont. Wir berichten hier über die aktuelle Lage. Von Eva-Maria Spiller, Carina Strauss, Jörg Heckenkamp

Lesen Sie jetzt