Jungsfreie Zone im Jugendzentrum Paradise in Stockum

Mädchenaktionstag

Eine Kriminalkommissarin hat beim Mädchenaktionstag im Jugendzentrum Paradise in Stockum gezeigt, wie sich Mädchen selbstbewusst behaupten können.

Stockum

, 20.11.2017, 06:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein vielseitiges Angebot erwartete die Teilnehmer des Mädchen-Aktionstages im Jugendzentrum Paradise.

Ein vielseitiges Angebot erwartete die Teilnehmer des Mädchen-Aktionstages im Jugendzentrum Paradise. © Karolin Mersch

Ein Tag nur für Mädchen: Im Jugendzentrum Paradise in Stockum fand am Samstag der Mädchenaktionstag statt. Über 20 Mädchen kamen, um vielfältige, kreative Angebote zu nutzen und das Jugendzentrum kennenzulernen. Badesalz herstellen, Traumfänger basteln, Graffiti sprühen und vieles mehr: Die zahlreichen Möglichkeiten bereiteten den Mädels im Alter von 10 bis 14 Jahren jede Menge Spaß.

Geschenke basteln

Hannah (12) und Nora (12) zog es beide zum Tramfängerbasteln. Beide kamen schon zum zweiten Mal zu dem offenen Treff. „Das letzte Mal war es voll cool. Außerdem kann man vor der Weihnachtszeit Geschenke basteln für die Familie“, erzählten die Mädchen begeistert.

In ihre Arbeit vertieft fädelten sie die Schnüre durch die richtigen Laschen. An den vielen mit Bastelmaterial bestückten Tischen arbeiteten die Mädchen konzentriert.

Magnete aus Kronkorken

Dabei wurde viel recycelt: Aus Kronkorken fertigten sie Magnete an und aus Tetrapacks stellten sie Portemonnaies her. Zwei Mal im Jahr findet der Aktionstag statt, einmal im Juwel in Werne, das andere Mal im Jugendzentrum Paradise in Stockum.

Sozialpädagogin Lisa-Marie Reinold freute sich über den regen Andrang. „Hier können sich die Mädchen in vielen verschiedenen Dingen ausprobieren“, erklärte sie. Ziel der Aktion sei es dabei auch, den Kindern Berührungsängste mit dem Jugendzentrum zu nehmen.

Selbstbehauptungskurs

Aber nicht nur kreative Angebote standen auf dem Tagesplan. Kriminalkommissarin Gabriele Buchner-Stamm leitete eine Übung zur Selbstbehauptung.

Wie stelle ich mich richtig hin, um selbstbewusst zu wirken? Wie schaffe ich es, ein deutliches „Nein!“ zu sagen. Sie zeigte den Kindern, worauf es bei ihrer Haltung ankommt.

Feedback erwünscht

Bei dem vielfältigen Programm war auch immer wieder eine Pause notwendig, in der sich die kleinen Gäste gesunde Snacks abholen konnten oder ein wenig Zeit in der Bücherecke verbringen konnten. Ganz zum Schluss konnten die Mädchen noch ihre eigenen Ideen und Anregungen für den nächsten Aktionstag in einer Reflexionsrunde einbringen.

Lesen Sie jetzt