Kabarett-Gruppe "Kaktusblüten" bereitet Programm vor

Blick hinter Kulissen

"Ein Geschenk für Werne" haben die "Kaktusblüten" im Gepäck, wenn im April 2012 ihr neues Programm Premiere hat. Im Mittelpunkt steht die Feier zum 650-jährigen Bestehen der Stadt. "Wir werfen auch einen Blick zurück auf die Hexenprozesse in Werne", verrieten sie - bei einem Blick hinter die Kulissen.

von Von Elisabeth Plamper

, 11.03.2012, 19:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein kabarettistisches Vier-Gänge-Menü servieren die "Kaktusblüten" zum Stadtjubiläum.

Ein kabarettistisches Vier-Gänge-Menü servieren die "Kaktusblüten" zum Stadtjubiläum.

Der Auftritt
Ausgepackt wird „Ein Geschenk für Werne“ am Freitag, 20. April 2012 ab 20 Uhr und am Samstag, 21. April 2012 ab 19 Uhr im Alten Rathaus.

 Die „Kaktusblüten wechseln ihre Kostüme, binden sich bunte Küchenschürzen um, setzen Kochmützen auf und rühren eifrig in Schüsseln und Schälchen. Akribisch achtet Karin Windisch bei den Inszenierungen der einzelnen Szenen auf Ausdruck, Gestik und Mimik. Ihr Blick schweift zwischen dem Drehbuch in ihrer Hand und der Spielszene hin und her. Als aktive „Kaktusblüte“ hat sie sich zwar zurückgezogen, doch als Regisseurin und „Ratgeberin“ in Sachen Kabarett möchten die Bühnenakteurinnen sie nicht missen. Bereits im vergangenen Jahr begann das Künstlerquintett mit Ulli Bechatzek, Liane Jäger, Julia Klunkert, Irmgard Schlierkamp und Anke Schwarze mit den Vorbereitungen für das Jubiläumsprogramm. „Wir haben die Texte selbst geschrieben, geprobt, umgeschrieben und wieder geprobt“, erzählt Liane Jäger. Jetzt sehen die Künstlerinnen der Generalprobe und der Premiere im April gelassen entgegen.

Der Auftritt
Ausgepackt wird „Ein Geschenk für Werne“ am Freitag, 20. April 2012 ab 20 Uhr und am Samstag, 21. April 2012 ab 19 Uhr im Alten Rathaus.

Lesen Sie jetzt