Kellerbrand in der Forstbrede: Hauseigentümerin reagiert geistesgegenwärtig

Feuerwehreinsatz in Stockum

Die Freiwillige Feuerwehr Werne rückte am Mittwoch, 13. März, zu einem Kellerbrand aus. An einem Haus in der Forstbrede entzündeten sich elektrische Leitungen. Verletzt wurde niemand.

Stockum, Werne

13.03.2019, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aus unbekannter Ursache entzündete sich im Keller eine elektrische Unterverteilung. Der Brand konnte sich aber nicht weiter ausbreiten.

Aus unbekannter Ursache entzündete sich im Keller eine elektrische Unterverteilung. Der Brand konnte sich aber nicht weiter ausbreiten. © Freiwillige Feuerwehr

Zu einem Kellerbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr am Mittwoch, 13. März, gegen 13.20 Uhr in die Forstbrede in Werne-Stockum gerufen. Der zuerst eintreffende Einsatzleiter vergewisserte sich, dass keine Personen mehr im verrauchten Gebäude waren.

Aufgrund der guten Rückmeldung durch die Eigentümerin konnten die Einsatzkräfte zielgerichtet unter Atemschutz mit einem CO-Löscher in den verrauchten Keller vorgehen. Weil sie die Kellertür geschlossen hatte, konnte sich der Brand nicht weiter ausbreiten. Die Eigentümerin verletzte sich dabei nicht. Auch die anderen Bewohner des Hauses wurden informiert und konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Elektronik entzündet sich

Im Kellerflur hatte sich aus unbekannter Ursache eine elektrische Unterverteilung beziehungsweise Abzweigdose entzündet. Das Feuer war aufgrund der Materialien und mangels Masse binnen kurzer Zeit selbst erloschen, wie die Feuerwehr mitteilt.

Dennoch musste das Haus aufgrund des Brandschadens im Keller und beschädigter Stromleitungen im Brandraum über den Hauptsicherungskasten vom Stromnetz genommen werden.

An der Straße Forstbrede kam es am Mittwochmittag zu dem Kellerbrand.

An der Straße Forstbrede kam es am Mittwochmittag zu dem Kellerbrand. © Freiwillige Feuerwehr

Forstbrede musste gesperrt werden

Im Anschluss der Kontroll- und Löschmaßnahmen wurden die verrauchten Bereiche entlüftet. Nachdem der Kellerbereich rauchfrei war, konnte gegen 14.10 Uhr Einsatzende gemeldet werden.

Die Straße Forstbrede war während der Löscharbeiten komplett gesperrt. Es waren 26 freiwillige Einsatzkräfte der Feuerwehr Werne (Löschzug Stockum und Löschzug Werne Stadtmitte) mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. Ebenfalls beteiligt waren der Rettungsdienst und Notarzt aus Werne sowie die Polizei.

Lesen Sie jetzt