Komposthaufen geriet durch Gase in Brand

Wärmebildkamera im Einsatz

Die Familie saß noch am Frühstückstisch, als draußen im Garten riesige Rauchwolken aufstiegen. Das Spielhaus hatte sich entzündet und brannte lichterloh.

WERNE

von Von Helga Felgenträger

, 19.04.2011, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Spielhaus, in dem ein Misthaufen lagerte, hatte sich offensichtlich selbst entzündet. Mit 15 Leuten rückte die Freiwillige Feuerwehr am Dienstagmorgen an.

Das Spielhaus, in dem ein Misthaufen lagerte, hatte sich offensichtlich selbst entzündet. Mit 15 Leuten rückte die Freiwillige Feuerwehr am Dienstagmorgen an.

Schon nach wenigen Minuten hatten die Männer das Feuer unter Kontrolle. Das Holzhaus war schon lange kein Spielhaus mehr, hatte die Familie neben ihren Fahrrädern hier einen Komposthaufen aufgeschichtet. „Offensichtlich hatten sich Gase entzündet“, vermutete auch Stadtbrandmeister Thomas Temmann auf den ersten Blick. Die Ursachenforschung läuft noch, machte Temmann ergänzende Untersuchungen mit der Wärmebildkamera.

Lesen Sie jetzt