Küchenbrand: Werner Feuerwehr rückt wegen brennender Fritteuse aus

Feuerwehreinsatz

Die Freiwillige Feuerwehr Werne musste am Sonntagabend (22. März) zu einem Küchenbrand in die Straße Eick ausrücken. Grund für den Einsatz war eine brennende Fritteuse.

Werne

, 23.03.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr in Werne musste am Sonntagabend zu zwei Einsätzen ausrücken.

Die Feuerwehr in Werne musste am Sonntagabend zu zwei Einsätzen ausrücken. © picture alliance / dpa

Gegen 20.50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Sonntag, 22. März, zu einem Küchenbrand in die Straße Eick gerufen. Der Grund: ein brennende Fritteuse.

Das Küchengerät hatte sich in der Küche im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Straße Eick entzündet. Dadurch wurde die Küche der Feuerwehr zufolge stark verraucht. Die Einsatzkräfte drangen unter Atemschutz über das Fenster in die Küche ein, um die Fritteuse zu löschen.

Fritteusenbrand war nicht der einzige Einsatz des Abends

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich allerdings keine Person mehr im Gebäude. Verletzt wurde niemand. Bereits um 21.10 Uhr war der Einsatz wieder beendet.

Zuvor war die Feuerwehr bereits zu einem anderen Einsatz gerufen worden: Am Stollenweg war gegen 1943Uhr eine Badewanne im zweiten Obergeschoss eines Hauses übergelaufen. Dadurch wurde die darunterliegende Wohnung beschädigt. Das Wasser floss laut der Feuerwehr bis in den Keller.

Ein Einsatz der Feuerwehr war wegen der ingesamt geringen Wassermenge aber nicht mehr erforderlich. Die Bewohner beseitigten das restliche Wasser und die Schäden selber.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt