Kuhbar in Werne ist gerettet - Große Erleichterung und erste Zukunftspläne

mlzKuhbar Werne

Die Kuhbar hat derzeit geschlossen - Winterpause. Bis vor ein paar Tagen war nicht ganz klar, ob sie je wieder aufmachen kann. Nun steht fest: Ein neuer Betreiber für die Kuhbar ist gefunden.

Werne, Dortmund

, 18.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wir haben am Montag den Vertrag mit dem neuen Betreiber geschlossen“, sagt Kuhbar-Geschäftsführerin Martina Ostermann. Der neue Franchisenehmer ist ein alter Bekannter, wie sie sagt.

In ihrer Stimme ist Erleichterung zu spüren. Denn nach einer Lösung für die Eisdiele am Busbahnhof sucht sie schon lange und hatte eigentlich bereits Ende August eine gefunden. Doch dann sagte die vorgesehene Franchisepartnerin wieder ab und übernahm eine Kuhbar an einem anderen Ort.

Das sind die Pläne für die Kuhbar in Werne

Die Suche startete von vorne und endete nun bei Xantos Argiriou. Der ist für Martina Ostermann ein alter Bekannter: „Herr Argiriou stammt aus Dortmund und ist ein alter Kuhbar-Partner von uns.“

Wie geht es nun weiter mit der Eisdiele im Hornecenter? Die Winterpause wird „wie üblich bis Ende Januar, Anfang Februar dauern“, sagt die Geschäftsführerin. Dann will der neue Betreiber die kultige Eisdiele neu eröffnen. „Vielleicht in moderat überarbeiteter Version“, sagt Ostermann.

Jetzt lesen

Das Grundkonzept werde auf jeden Fall bleiben. Auch an der Raumaufteilung lasse sie nicht viel drehen. „Eventuell ergeben sich kleine Veränderungen im Außenbereich. Aber da müssen wir erst einmal schauen, was wir dort machen dürften“, sagt sie auf Nachfrage.

Sie kann sich vorstellen, dass der neue Franchisenehmer einige Akzente setzten will. Aber das soll sich alles in dem Spannungsbogen zwischen „Hier ist ein neuer Betreiber“ und „Es ist und bleibt die Kuhbar“ abspielen, sagt Ostermann.

Interessenten für die Werner Kuhbar standen Schlange

Die Zukunft der Kuhbar in Werne hing vor der Einigung mit Argiriou lange in der Schwebe. Im Sommer kündigte der bisherige Inhaber der Werner Kuhbar Filiale, Bernd Ostermann, sein Aus an. Es startete eine monatelange Suche nach einem Nachfolger mit einem vermeintlich guten Abschluss.

„Eigentlich war alles schon erledigt und völlig klar für uns, wie es in Werne weitergeht“, so Ostermann im November. Damals standen die Interessenten Schlange. Man sei nicht in der Lage gewesen, mit allen ein Gespräch zu führen, erklärt Ostermann.

Jetzt lesen

Die Suche nach einem Nachfolger war im Herbst abgeschlossen und die Unterlagen schon zu den Akten gelegt. Doch dann sprang die neue Franchisenehmerin ab und eröffnete eine Kuhbar in Soest. Plötzlich musste man die Nachfolger-Suche wieder aufnehmen.

„Wir wollen die Kuhbar in Werne nicht verlieren, wir sind richtig traurig“, sagte Ostermann noch im November. Doch so weit ist es für die Kuhbar in Werne nun doch nicht gekommen. Ganz zur Freude aller Werner Eisliebhaber.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt