Leichter Anstieg bei Arbeitslosenzahlen

WERNE Einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahl muss die Agentur für Arbeit im Bezirk Kamen, zu dem Bergkamen, Kamen und Werne zählen, verbuchen. Die Quote stieg um 0,5 Prozent auf 10,9 Prozent.

31.01.2008, 12:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Die saisonale Entwicklung hat die Arbeitslosenzahl in Bergkamen, Kamen und Werneum 313 auf 6868 steigen lassen“, bilanziert Marco Schuster. Für den stellvertretendenTeamleiter bei der Agentur für Arbeit Kamen ist dieser 4,8-prozentige Anstieg kein Grund zur Beunruhigung: „Die Zuwachsrate bewegt sich auf dem üblichen Niveau.“

Er merkt an, dass die aktuelle Arbeitslosenzahl noch um 12,6 Prozent unter der des Januar 2007 liege. Die Delle sei sicherlich schon in wenigen Wochen ausgeglichen. „Wir werden auch in diesem Jahr rückläufige Arbeitslosenzahlen verbuchen“, ist sich Schuster sicher. Er stützt sich nicht nur auf die Konjunkturprognosen, sondern auch auf die gute Stimmung in den Betrieben. Die Auftragsbücher seien gefüllt, die Nachfrage nach Fachkräften groß. Allerdings würde der Abbau der Arbeitslosigkeit in kleineren Schritten als im Vorjahr ablaufen. Die Arbeitslosenquote, berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen, stieg um 0,5 Prozentpunkte auf 10,9 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie 12,9 Prozent betragen.

Lesen Sie jetzt