Lidl in Stockum: Einfahrt wird doch noch länger als gedacht gesperrt bleiben

mlzDiscounter in Stockum

Die Lidl-Einfahrt in Stockum ist weiter gesperrt. Eigentlich sollte es wieder freie Fahrt auf beiden Seiten geben. Doch die Sperrung bleibt länger. Denn hier soll möglicherweise gebaut werden.

Werne, Stockum

, 21.11.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Juni ist die Einfahrt zum Lidl in Stockum nur einseitig befahrbar. Dort hatte ein Lkw eine daneben liegende Trafo-Station beschädigt. Eigentlich sollte die Einfahrt zum 15. November freigegeben werden, erklärte Sonja Kling, Pressesprecherin von Lidl, zuletzt. Doch die Absperrbaken sind bis heute vor der Filiale an der Werner Straße zu sehen.

Trafo-Station an der Lidl-Einfahrt wurde ausgetauscht

„Die Trafo-Station wurde in der vergangenen Woche wie geplant ausgetauscht“, erklärte Kling am Dienstag, 20. November. Weil es seitens des Herstellers monatelang Lieferschwierigkeiten gab, konnte die Trafo-Station laut Kling nicht früher ausgetauscht werden.

Lidl in Stockum: Einfahrt wird doch noch länger als gedacht gesperrt bleiben

Wie lange die Einfahrt zum Lidl nur einspurig befahrbar sein wird, ist noch unklar. © Andrea Wellerdiek

Nun steht das neue Trafo-Häuschen. Davor soll noch ein Rammschutzpoller kommen, um die Station zu schützen. Zuvor waren immer wieder Autos daran gestoßen. Doch reicht der Poller aus als Schutz? Das klären die Verantwortlichen. „Man überlegt, ob man die Fahrbahn der Einfahrt erweitert, um die Station zu schützen“, erzählt Kling.

Jetzt lesen

Sperrung könnte sich noch Monate hinziehen

Bis dies geklärt ist, bleibe die Einfahrt einseitig gesperrt. Es könnte Wochen, aber auch Monate dauern, so die Einschätzung von Kling. „Solange die Kunden weiter zu der Filiale kommen, sehen wir kein Problem darin. Aber natürlich arbeiten wir daran, die Einfahrt wieder schnell beidseitig zu öffnen.“

Jetzt lesen
Lidl in Stockum: Einfahrt wird doch noch länger als gedacht gesperrt bleiben

Weil die Trafo-Station im Juni von einem Lkw zerstört wurde, musste sie erneuert werden. Seitdem ist der Bereich rund um das Trafo-Häuschen gesperrt. © Andrea Wellerdiek

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Brücke an der Münsterstraße
Figur an Fußgängerbrücke fehlt: Kehrt Heiliger Nepomuk nach dem Brückenabriss wieder zurück?