Loch mitten auf der Insel des Kreisverkehrs: Am Kreisel Münsterstraße/Becklohhof in Werne sind die Arbeiten für die Installation eines riesigen Kunstwerks gestartet. © Andrea Wellerdiek
Kreisverkehr in Werne

Loch im Kreisverkehr in Werne: Vorbereitungen für Installation des Kunstwerks gestartet

Am Kreisverkehr Münsterstraße/Becklohhof in Werne sind Warnbaken und Bauarbeiten zu sehen. Sogar mitten im Kreisel klafft ein Loch: Es sind Vorbereitungen für ein riesiges Kunstwerk.

Erst machte die Stadt Werne ein großes Geheimnis daraus. Aber schon bei der Vorstellung des Kreisverkehrs an der Münsterstraße/Becklohhof im Sommer 2020 verriet Bürgermeister Lothar Christ, dass der Kreisel optisch noch aufgewertet werden würde. Im Mai 2021 verkündete er dann, dass eine vier Meter hohe Skulptur aus Cortenstahl des Künstlers Alfred Gockel hier entstehen soll.

Im Herbst solle das Kunstwerk installiert werden. Und am Freitag (17. September) sind nun erste Vorbereitungen für die Baumaßnahme am Kreisverkehr zu sehen.

Absperrungen sind am Freitagmorgen (17. September) auf den Fußwegen an der Ecke Münsterstraße/Burgstraße in Werne zu sehen.
Absperrungen sind am Freitagmorgen (17. September) auf den Fußwegen an der Ecke Münsterstraße/Burgstraße in Werne zu sehen. © Andrea Wellerdiek © Andrea Wellerdiek

So haben Bauarbeiter nicht nur an den beiden Fußwegen an der Burgstraße Absperrungen aufgebaut, sondern auch direkt auf der Grünfläche im Kreisverkehr. Dort klafft ein Loch in der Erde, das mit Warnbaken und rot-weißen Gittern abgesichert ist.

Stromleitung inmitten des Kreisverkehrs in Werne

Derzeit verlegen Mitarbeiter des Energieversorgers Westnetz dort Stromleitungen, wie Pressesprecherin Katrin Frendo auf Anfrage erklärte. Und zwar genau inmitten des Kreisels. „Mit einer Spülbohrung wurde die Stromleitung zur Mitte des Kreisverkehrs gebracht. Wir wurden von der Stadt beauftragt, weil sie dort etwas errichten möchte, was Strom benötigt“, sagt Frendo.

Der dazugehörige Stromverteiler werde in der Nähe des Kreisverkehrs aufgestellt. Laut Frendo sollen die Arbeiten von Westnetz im Laufe der kommenden Woche abgeschlossen sein. Zu Verkehrsbeeinträchtigungen soll es in diesem Zusammenhang nicht kommen. Die vier Meter hohe Skulptur, die unter anderem das Kapuzinerkloster zeigen wird, soll künftig durch Tageslicht und nachts durch LED-Lampen angestrahlt werden.

Bild-Montage: So soll die Skulptur am Kreisverkehr an der Münsterstraße aussehen.
Bild-Montage: So soll die Skulptur am Kreisverkehr an der Münsterstraße aussehen. © Stadt Werne © Stadt Werne
Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.