Wenn die Geschäfte im Einzelhandel schließen, werden wohl viele Bürger ihre Weihnachtsgeschenke im Internet bestellen. Wie reagiert Amazon mit seinem Logistikzentrum in Werne also auf die steigende Nachfrage? © Jörg Heckenkamp
Wirtschaft in Werne

Lockdown für Einzelhandel: So reagiert Amazon Werne auf steigende Nachfrage

Wenn die Geschäfte im Einzelhandel schließen, könnten noch mehr Bürger Waren im Internet bestellen. Wie reagiert der Online-Versandhändler Amazon mit einem Lager in Werne auf die steigende Nachfrage?

Schon seit Beginn der Corona-Pandemie steigt die Nachfrage im Online-Handel. Jetzt, da der Lockdown ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, beschlossene Sache ist, könnten die Einzelhändler schon in der kommenden Woche mit strengen Maßnahmen rechnen. Und wenn die Geschäfte vor Ort schließen, könnten die Bestellungen im Online-Handel erneut steigen. Vor allem im derzeit laufenden Weihnachtsgeschäft.

Zusätzliches Personal bei Amazon in Werne?

Wie reagiert also der Online-Versandhändler Amazon mit einem Logistikzentrum in Werne auf diese neuen Maßnahmen, die am Freitagmittag (11. Dezember) angekündigt wurden? Werden kurzfristig nun weitere, zusätzliche Saisonmitarbeiter gesucht? „Das ist reine Spekulation. Dazu kann ich heute noch nichts sagen“, erklärt Thorsten Schwindhammer, Pressesprecher von Amazon.

Nur so viel: Man sei generell gut auf das Weihnachtsgeschäft vorbereitet. Allein im Logistikzentrum Werne wurden für die wirtschaftlich wichtigste Phase des Jahres einige hundert zusätzliche Saisonkräfte zu dem Stammpersonal von 1700 Mitarbeitern eingestellt. In den insgesamt 15 Logistikzentren in Deutschland sind es rund 10.000 zusätzliche Saisonmitarbeiter, um die Vielzahl der Bestellungen in dieser Zeit bearbeiten zu können.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt